Meredith Michaels-Beerbaum punktet auf Helene doppelt

Meredith Michaels-Beerbaum hatte nach ihren beiden Siegen allen Grund zur Freude.
+
Meredith Michaels-Beerbaum hatte nach ihren beiden Siegen allen Grund zur Freude.

Verden – Auf dem Verdener Turniergelände standen erneut hochwertige Springprüfungen auf dem Programm. Besonders erfolgreich war Meredith Michaels-Beerbaum, die an beiden Tagen mit ihrer Stute Helen erfolgreich war.

Die am zweiten Turniertag startende Springpferdeprüfung der Klasse L ging an Meredith Michaels Beerbaum (RV Aller-Weser) und ihre sechsjährige Helene (Cannavaru x MV Casall). Das Paar kam auf eine Note von 8,70. Knapp dahinter belegte Stephanie Böhe mit dem Hengst Chacolvido Platz zwei. Die Reiterin aus Thedinghausen kam auf eine 8,50. Harm Lahde, der noch für den RV Aller-Weser an den Start ging, wurde mit Quartz vh Wuitenshof fünfter. Platz fünf der zweiten Abteilung ging an Hedda Roggenbuck und Charrera. Mit dem fünfjährigen Wallach Quartz vh Wuitenshof sicherte sich Lahde, der seit Beginn dieses Monats für das Elmgestüt Drei Eichen reitet, dann auch noch Platz drei in einer Springpferdeprüfung der Klasse M*.

Eines der Highlights war dann das M**-Springen. Der Sieg in der zweiten Abteilung ging an Hilmar Meyer und Deskada Dhakira (Diarado x MV Escudo). Mit der Hannoveraner Stute blieb Hilmar Meyer nicht nur fehlerfrei, sondern auch rund zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Paar. Außerdem freute sich Stephan Dubsky über einen dritten Platz in der zweiten Abteilung einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Mit der vierjährigen Hannoveraner Stute Fay kam er auf eine Wertnote von 7,90. Der Höhepunkt des gesamten Turniers war ein Springen der Klasse S*. Den Sieg schnappte sich Hans-Jörn Ottens vom RC Stotel. Gemeinsam mit der Hannoveraner Stute Casablanca (Conteur x MV Landor) sicherte er sich diesen Erfolg. Von den Reitern, die den Raum Verden vertraten, war Gabriele Heemsoth (RV Aller-Weser) in diesem hochwertigen Wettbewerb am erfolgreichsten. Sie belegte mit Happinez Platz sieben und blieb fehlerfrei.

Stephan Dubsky, der bereits am ersten Turniertag in großer Form geritten war, glänzte auch am Schlusstag. Mit dem Holsteiner Wallach C The Stars (Contendro x MV Cassini) gewann der Reiter, der den RV Aller-Weser vertritt, das L-Springen mit knapp einer Sekunde Vorsprung. Auch im zweiten Springen dieser Klasse an diesem Tag gab es einen Aller-Weser-Sieg. In der zweiten Abteilung siegte Meredith Michaels Beerbaum wie schon am Vortag mit der Holsteiner Stute Helene In der ersten Abteilung dieses Wettbewerbs wurde außerdem Vivien Hasenklever vom Verdener Schleppjagd RV mit Chlo’e zweite. Im abschließenden Springen der Klasse M* sicherten sich Gabriele Heemsoth und Happinez nach der starken Performance im S*-Springen nochmals Platz zwei. Vierte wurde Sissy Mercedes Castedello (RV Aller-Weser) mit dem Holsteiner Fyrst Palton.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

FC Verden 04: Dem Hit fehlt die Würze

FC Verden 04: Dem Hit fehlt die Würze

FC Verden 04: Dem Hit fehlt die Würze
Kevin Segelken mit dem goldenen Tor im Kreisliga-Hit

Kevin Segelken mit dem goldenen Tor im Kreisliga-Hit

Kevin Segelken mit dem goldenen Tor im Kreisliga-Hit
Dreyer und Co. benötigen Anlauf – 34:24

Dreyer und Co. benötigen Anlauf – 34:24

Dreyer und Co. benötigen Anlauf – 34:24
Oytens Fehlpass-Festival – 20:34

Oytens Fehlpass-Festival – 20:34

Oytens Fehlpass-Festival – 20:34

Kommentare