LGKV-Seniorinnen bei Landesmeisterschaft stark / Badenerin Dagmar Suhling sogar mit dreifachem Gold

Melanie Noack und Birgit Schwers holen sich gleich zwei Titel

Landesmeister über 200 m: Rudolf Lüdemann.
+
Landesmeister über 200 m: Rudolf Lüdemann.

Achim/Verden – Bei der in Zeven nachgeholten Landesmeisterschaft für die Senioren-Altersklassen ab M/W 30 waren die LGKV-Seniorinnen und Senioren wieder einmal ganz vorn. Acht Männer und Frauen gewannen zehn Meistertitel, siebenmal gab es Silber und viermal Bronze.

Am ersten Wettkampftag gingen die Landesmeistertitel an Bernd Cordes (Bendingbostel) im Speerwurf der M50 mit starken 47,47 m und fünf Metern Vorsprung, an Rudolf Lüdemann (Daverden) im 200 m-Lauf der M70 in 31,14 Sekunden, an Melanie Noack (Verden), die den 800 m-Lauf der W40 mit der Verbesserung um fünf Sekunden auf 2:35,07 Minuten gewann, an Claudia Weyde (Verden) für den Kugelstoß der W45 auf 8,56 m, an Manuela Jaschinski (Verden) für 3:04,91 Minuten über 800 m der W55 und an Birgit Schwers (Verden), die den Diskuswurf der W55 mit 25,19 m gewann.

Am zweiten Tag war LGKV-Chef Bernd Kunze (Oyten) Sieger der M60 über 100 m mit 14,29 Sekunden, nachdem er Tags zuvor über 300 m Hürden mit 54,52 Sekunden Zweiter geworden war. Melanie Noack gewann über 1500 m in 5:31,33 Minuten ihre zweite Meisterschaft der W40, Ute Jordan (Verden) siegte im Weitsprung der W55 mit 3,66 m, nachdem sie über 100 m mit 16,86 Sekunden Dritte geworden war. Birgit Schwers holte sich ihren zweiten Titel mit 24,30 m im Speerwurf W55, dem sie noch Platz drei beim Kugelstoß mit 9,60 m hinzufügte.

Zweifacher Zweiter wurde Läufertrainer Uwe Cordes (Bendingbostel) in der Altersklasse M55. Über 800 m war er mit 2:18,58 Minuten und über 1500 m mit 4:48,61 Minuten so schnell wie seit Jahren nicht mehr. Bruder Bernd fügte seinem Speerwurftitel noch Platz sieben im Diskuswurf M50 mit 30,49 m hinzu.

Einen Silber- und einen Bronzeplatz erkämpfte sich Jugendtrainer Klaus-Dieter Nolte (Verden). Als Speerwurfzweiter kam er auf 41,48 m, im Dreisrpung lag er mit 10,19 m auf Rang drei.

Silber gab es auch für W55- Sprinterin Brigitte Heidrich (Verden) für 30,36 Sekunden über 200 m. Auf weitere Läufe musste sie danach wegen leichter Blesssuren verzichten. Ohne die schnelle Heidrich kam die 4 x 100 m-Staffel W50/55 mit Karin Schmidt (Achim), Manuela Jaschinski, Ute Jordan und Birgit Schwers nach 65,33 Sekunden auf Platz zwei.

Nach seinem 200 m-Sieg hätte Rudolf Lüdenmann gern auch die 100 m der M70 gewonnen, doch Konkurrent Borchert Haake vom TUS Huchting war nach „Raketenstart“ (so Lüdemann) mit 14,41 zu 14,95 Sekunden etwas schneller.

Auf zwei fünfte Plätze in der Altersklasse W50 kam Karin Schmidt mit 15,82 Sekunden über 100 m und 3,58 m im Weitsprung. Die Plätze fünf und sechs im Diskuswurf der M60 belegten die Oytener Bernd Kunze mit 34,10 m und Wolfgang Gropp mit 33,25 m. Als Kugelstoßdritter hatte Gropp das 5 kg- Gerät auf 10,59 m befördert.

Auch die für den TuS Huchting startenden Badener Dagmar und Sven Suhling überzeugen. Dreimal an den Start gegangen und dreimal gewonnen: Erneu hat Dagmar Suhling in der Klasse W50 zugeschlagen. Sie gewann das Kugelstoßen mit 11,53 m und den Diskuswurf mit 29,57 m.

Das Ergebnis vom Speerwurf sollte jedoch alles toppen. Bereits im ersten Versuch warf sie sehr gute 40,16 m. Im vierten Versuch folgten 42,49 m und im sechsten Versuch 42,99 m. Damit konnte sie ihren gerade vor einer Woche geworfenen Bremer Landesrekord um über einen Meter verbessern und es fehlen zum deutschen Rekord nur noch 1,21 m. Den nächsten Versuch dazu wird sie in einer Woche beim Werfertag in Lübeck wagen.

Sven Suhling ging in der M50 ebenfalls dreimal an den Start. Im Diskuswerfen belegte er mit der Jahresbestweite von 38,99 m den dritten Platz, im Speerwerfen mit guten 36,86 m den vierten Platz – wie auch im Kugelstoßen mit 11,20 m.  hbm/suh

Drei Starts, drei Titel: Dagmar Suhling. Archiv-

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Kommentare