17-Jährige Landesmeisterin in der Vielseitigkeit / Alexa Stais erfolgreich

Meilenstein für Hedda Vogler

Legte im Geländeteil eine fehlerfreie Performance hin: Hedda Vogler.
+
Legte im Geländeteil eine fehlerfreie Performance hin: Hedda Vogler.

Verden – Neben dem Tarmstedter Turnier waren auch internationale Prüfungen im Fokus der Reiter und Reiterinnen aus Verden, die mit ihren Leistungen abermals zeigten, dass sie zur deutschen Spitze gehören.

Hedda Vogler konnte nämlich in ihrer Karriere den nächsten Meilenstein erreichen, denn der 17-Jährigen wurde in Langenhagen bei Hannover der Landesmeistertitel in der Vielseitigkeit verliehen. Mit ihrer achtjährigen Niagara de Champenotte (von Sir Donovan) ging sie im CCI2*-S für den Jahrgang 1995 und jünger an den Start. In der Dressur zeigte sie ihre bislang beste Leistung überhaupt und auch im Geländeteil legte sie eine fehlerfreie Performance hin. Zwei Abwürfe im Springparcours kosteten die Verdenerin eine bessere Platzierung in diesem Wettbewerb. Dennoch ging der Titel am Ende an Hedda Vogler und Niagara de Champenotte, die auch noch den „Madeleine Winter-Schulze Förderpreis“ verliehen bekamen.

Hedda Vogler

Extrapreis für Alexa Stais

Alexa Stais sicherte sich mit Cera in der Großen Tour den siebten Platz. Im Parcours dieses CSI3* standen Hindernisse von bis zu 1,45 Metern Höhe. Die Morsumerin konnte sich aber über einen fehlerfreien Ritt freuen. Mit Cera (Chap x MV Restorator) gelang Alexa Stais dann wenig später auch der größte Erfolg, denn sie schnappten sich den Sieg in der Mittleren Tour (CSI3* bei einer Hindernishöhe von 1,35 Meter). In der Theurer Trucks Youngster Tour, einem CSIYH1*, belegte die Südafrikanerin mit Glam of India bei null Fehlerpunkten zunächst Platz vier und im weiteren Verlauf der Tour Platz zwei. Dieses Mal verpasste das Paar den Sieg nur um weniger als eine Sekunde. Auch im Finale blieben sie in beiden Umläufen fehlerfrei, sodass am Ende Platz zwei dabei heraussprang. „Ich bin mit beiden Pferden sehr zufrieden. Cera hat im April schon in Hagen auf diesem Niveau gewonnen und ich glaube, sie mag den Platz“, erklärte Stais, die mit Glam of India das erfolgreichste siebenjährige Pferd des Turniers vorstellte. Die Stute wurde dafür mit einem Extrapreis ausgezeichnet.

DM: Maja Schnakenberg auf dem siebten Platz

Maja Schnakenberg war zudem an diesem Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2021 in Kranichstein am Start. Mit der neunjährigen Hannoveraner Stute Donna Bella (Don Index x MV Dressage Royal) startete sie in drei verschiedenen Prüfungen. Zunächst erreichte sie in der M**-Dressur Platz 16, konnte in der Kür aber überzeugen, denn dort erreichte das Paar Platz sieben mit einer Wertung von 74,15 Prozent. In der abschließenden Dressurprüfung auf M**-Niveau überzeugten Maja Schnakenberg und Bernd Ruddats Donna Bella mit einem starken fünften Rang in einem großen Starterfeld von 38 teilnehmenden Paaren und einer Wertung von 70,579 Prozent. Diese tolle Performance brachte Maja Schnakenberg am Ende den siebten Platz der Gesamtwertung ein.

Auch Laura Hellwinkel, die für den PSG Barnstedt an der Aller reitet, trumpfte groß auf: Sie gewann in Hildesheim zunächst mit Don Primus Deern (Don Primus x MV Laurion) eine L**-Dressur mit einer Wertung von 67,323 Prozent. Mit der 12-jährigen Hannoveraner Stute belegte sie außerdem auf gleichem Niveau nochmals Platz vier. In der S*-Dressur schrammte Laura Hellwinkel dann knapp am nächsten Treffer auf höchstem Level vorbei, denn mit Fürstin Gracia wurde sie mit 69,912 Prozent zweite. Der größte Erfolg gelang der jungen Reiterin dann ein Niveau höher, denn in einer Dressurprüfung der Klasse S** wurde sie ebenfalls Zweite. Dieses Mal kam das Paar auf 69,079 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1
Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf
TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen
Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Kommentare