Mittelstürmer des FC Verden 04 wechselt zum Bremer SV

Maximilian Schulwitz träumt vom Einsatz im DFB-Pokal

Für Maximilian Schulwitz hat sich das Kapitel FC Verden 04 erledigt. Der Mittelstürmer wechselt zum Bremer SV. Foto: vst

Verden – Nach vier Jahren verlässt Mittelstürmer Maximilian Schulwitz Fußball-Landesligist FC Verden 04 und wechselt zur neuen Saison an den Panzenberg zum Bremenligisten Bremer SV.

Das bestätigte der 25-Jährige auf Nachfrage. „Ich hätte mich natürlich noch gerne mit dem einen oder anderen Treffer persönlich von meinen Mitspielern und den Verdener Fans verabschiedet. Aber das ist aufgrund der aktuellen Situation ja leider nicht möglich“, erklärt Schulwitz. „Dabei hatte ich mich vor der Corona-Zwangspause gerade auf dem Weg zurück zu alter Stärke befunden.“

Mit Schulwitz, der einen großen Dank an die Familien Breves und Philipp bezüglich der tollen Unterstützung ausspricht, verlieren die Verdener einen ihren Toptorschützen der vergangenen Jahre. Unvergessen ist noch immer die Saison 17/18, in der dem 25-Jährigen 46 Treffer in nur 23 Spielen gelangen. Damit hatte der bullige Mittelstürmer natürlich maßgeblichen Anteil am Titel in der Bezirksliga und der damit verbundenen Rückkehr in die Landesliga. „Jetzt ist für mich aber die Zeit gekommen, dass ich was anderes machen will. Als mich Sajieh Jaber, mit dem ich eine Saison in Verden zusammen gespielt habe, dann auf einen möglichen Wechsel zum Bremer SV angesprochen hat, musste ich nicht lange überlegen“, klärte der 25-Jährige auf. Dass die Bremenliga dabei eventuell ein sportlicher Rückschritt sein könnte – das wollte Schulwitz nicht gelten lassen. „Die Liga ist nicht so schlecht, wie sie immer gemacht wird. Das habe ich selber in Testspielen erfahren können.“

Was die eigenen Ziele beim Bremer SV angeht, hat „Maxi“ eine klare Vorstellung vor Augen. „Zunächst einmal will ich, wenn mein Körper es zulässt, wieder voll durchstarten. Und natürlich will ich bezüglich der Torjägerkanone ein gehöriges Wörtchen mitreden“, peilt der Mittelstürmer 25 bis 30 Tore an. Doch sein größter Traum ist ein anderer: „Ich möchte in meiner Karriere einmal noch im DFB-Pokal auflaufen. Und das ist in Bremen sicherlich einfacher zu realisieren, als in Niedersachsen. Dafür werde ich alles geben!“  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Meistgelesene Artikel

Adrie des Vries führt Vovcenkos Shannen zum Sieg

Adrie des Vries führt Vovcenkos Shannen zum Sieg

Die Rückkehr der Pumper

Die Rückkehr der Pumper

Littich besteht Trainerprüfung

Littich besteht Trainerprüfung

Sturmmitte: Freie Fahrt für Fahrner?

Sturmmitte: Freie Fahrt für Fahrner?

Kommentare