SG Achim/Baden in Friedrichsfehn gefordert / „Deckung ist unsere Baustelle“

Malmon: „Eine Serie starten“

ACHIM/BADEN · Die Ausgangslage ist klar: Wenn die SG Achim/Baden nicht gänzlich den Anschluss zu den Spitzenplätzen in der Handball-Oberliga verlieren will, zählt morgen (19.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei der SGSV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn nur ein Sieg.

Das weiß auch SG-Coach Tomasz Malmon. „Wir sind sicher stark genug, um gegen jede Mannschaft in dieser Liga gewinnen zu können. Aber dafür müssen wir endlich unser vorhandenes Potenzial abrufen“, meint der Pole dabei in erster Linie die Deckungsarbeit. „Das ist bis dato unsere größte Baustelle. Das hat man auch im Pokal gegen unser Zweite gesehen. Auch wenn wir sicher nicht an unsere Grenzen gegangen sind, hat mir die hohe Anzahl der Gegentore nicht geschmeckt.“

Auch wenn die Gastgeber mit Matthias Reil über einen wurfgewaltigen Linkshänder im Rückraum verfügen, will sich Malmon gar nicht so sehr mit dem kommenden Gegner beschäftigen. „Wir müssen in erster Linie auf uns gucken. Daher hoffe ich, dass wir endlich wieder zu unserem Rhythmus finden“, zeigt sich „Tomek“, alles andere als zufrieden mit den Spielpausen im bisherigen Verlauf der Saison. Dazu kommt, dass es auch im Training zuletzt nicht einfach war, da immer wieder Spieler passen mussten. „Wichtig ist, dass wir von Beginn an Gas geben. Denn es ist jetzt an der Zeit, dass wir mal eine Serie starten“, muss Achim/Badens Coach in Friedrichsfehn weiterhin nur auf den verletzten Niclas Schanthöfer verzichten. · kc

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare