Bezirksliga: Fischerhude-Quelkhorn punktet in Holtebüttel – es hilft keinem so richtig

Malin Kittner rettet das 0:0

+
Verbissener Kampf um den Ball: Holtebüttels Cynthia Haase (links) und Fischerhude-Quelkhorns Laura Döbrich. Im Kreisderby trennten sich die Teams 0:0.

Holtebüttel - Der SV Holtebüttel blieb beim 0:0 im Kreisderby der Fußball-Bezirksliga der Frauen gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn zum fünften Mal in Folge ungeschlagen – doch könnte das dennoch am Ende zu wenig gewesen sein, um den Klassenerhalt zu schaffen. Auch Fischerhudes Trainer Jan Blanken war nicht zufrieden: „Das war zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig“, fürchtet er, dass seine Mannschaft nach nur einer Saison die Bezirksliga wieder verlassen muss.

Jan Blanken hofft, dass zumindest eine der beiden Teams am dem Kreis Verden am Ende die Bezirksliga halten wird. Holtebüttels Trainer Ralf Müller weiß, dass der Punkt seiner Elf nicht groß weiter hilft, glaubt aber, dass an den letzten beiden Spieltagen noch alles möglich ist: „Es wird einige Ergebnisse geben, mit denen keiner im Vorfeld rechnet.“

Gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn hatte der SV Holtebüttel zwar 90 Minuten ein leichtes Übergewicht, doch Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Möglichkeit für die Gäste besaß in der ersten Halbzeit Johanna Freese, doch ihr Schuss aus 25 Metern ging knapp über das Holtebüttler Tor (23.). Ansonsten dominierten die Abwehrreihen, so dass die Fans bei sommerlichen Temperaturen wenig auf ihre Kosten kamen.

In der zweiten Halbzeit ergab sich zunächst das gleiche Bild. Erst als nach einer Stunde beim SVH für die fleißige Nele Schmidt Antonia Hartmann eingewechselt wurde, kam etwas Bewegung ins harmlose Angriffsspiel. Beinahe hätte es zwei Minuten vor dem Abpfiff doch noch den Siegtreffer für den Gastgeber gebeben. Nach einem Eckball kam Svenja Müller zum Kopfball, doch Malin Kittner konnte am langen Pfosten stehend den Ball noch von der Linie schlagen. So blieb es im schwachen Derby mit wenigen Höhepunkten beim gerechten 0:0.

SV Holtebüttel: Esch - Svenja Müller, Wagner, Thiesfeld, Eva Bahlmann, Zaugg, Gerkens (55. Lena Bahlmann), Koch, Behrmann, Haase, Nele Schmidt (63. Hartmann).

TSV Fischerhude-Quelkhorn: Ronja Kittner - Malin Kittner, Kommnick, Lena Oeltjen, Johanna Freese, Anna-Lena Thran, Inga Thran, Döbrich, Rodig (70. Schild), Kim Schnaars (35. Mahnken), Brüning. 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Vafing Yabateh – für Uphusen wird er zur Startelf-Option

Vafing Yabateh – für Uphusen wird er zur Startelf-Option

Friauf wechselt nach Ottersberg

Friauf wechselt nach Ottersberg

Ohlmann, Hagensen und Schanthöfer nach Uesen

Ohlmann, Hagensen und Schanthöfer nach Uesen

Reitsport-Events in Verden: „Investitionen in Angriff nehmen“

Reitsport-Events in Verden: „Investitionen in Angriff nehmen“

Kommentare