Mahnken-Führung nur ein Strohfeuer 1:5

Auch TSV Otterstedt kann Lohberger Siegeszug nicht stoppen

Otterstedts Henk Grzebyta muss sich hier gegen Lohbergs Frederik Duesing (l.) sowie Lennart-Louis Grose (14) behaupten.
+
Otterstedts Henk Grzebyta muss sich hier gegen Lohbergs Frederik Duesing (l.) sowie Lennart-Louis Grose (14) behaupten.

In der 1. Fußball-Kreisklasse bleibt an der Tabellespitze als auch im Keller alles beim Alten. So wahrte der TSV Lohberg weiter seine Weiße Weste, der TSV Blender indes wartet weiterhin auf seinen ersten Saisonerfolg.

SV Holtebüttel - TSV Achim II 1:0 (1:0). Holtebüttels Trainer Sven Hindemith war nach Ende der Partie mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden. So dominierte sein Team über die gesamte Spielzeit das Geschehen und ging am Ende zwar nur mit einem knappen 1:0, aber letzendlich als verdienter Sieger vom Platz. Schütze des goldenen Treffers war Patrick Thiel nach zehn gespielten Minuten.

TSV Brunsbrock II - Verdener Türksport 5:4 (2:4). „Aufgrund einer starken kämpferischen Leistung haben wir am Ende verdient gewonnen. Das war ein Sieg des Willens“, konstatierte später Brunsbrocks Trainer Stefan Olejnik. Die Gäste gingen durch David Urban in Führung (7.). Niklas Kuhnt (19.) und Bjarne Oppat (26.) drehten das Ergebnis, doch Hakar Ido sorgte für Ausgleich. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gingen die Gäste gar durch einen Doppelpack von Abdulkadir Das (45.+1./45.+3.) wieder in Führung. Im zweiten Abschnitt war der Gastgeber dann klar überlegen, doch es dauerte bis zehn Minuten vor dem Ende, ehe Hans-Henning Willenbrock den Anschlusstreffer erzielten konnte. Fünf Minuten später glich Niklas Kuhnt zum 4:4 aus und in der Nachspielzeit erzielte Mike Dobrinski gar noch den 5:4- Siegtreffer für Brunsbrock (90+2).

SVV Hülsen II - TSV Thedinghausen II 2:0 (1:0). Am Ende geht der Sieg für Hülsens Co-Trainer Frank Flegel mehr als in Ordnung. „Meine Mannschaft kam zwar schwer in die Begegnung,doch mit dem 1:0 durch Patrik Preisler nach einer halben Stunde war der Bann gebrochen.“ In der Folge dominierte man das Geschehen und hätte bei besserer Chancenverwertung auch durchaus höher gewinnen können. Bereits eine Minute nach Wiederbeginn erzielte Jesse Bahrs den 2:0-Endstand.

FSV Langwedel/Völkersen III - TV Oyten III 3:1 (2:0). Langwedels Trainer Seyhmus Tavan war am Ende des Tages mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, sagte: „Einziger Kritikpunkt war am Ende die mangelnde Chancenverwertung. So hätte der Sieg um ein, zwei Tore höher ausfallen müssen.“ Ismail Tavan mit einem Distanzschuss aus 30 Metern erzielte die Führung (10.). Sedat Tavan per Foulelfmeter erhöhte auf 2:0. Erhan Agackiran machte mit dem 3:0 fünf Minuten vor dem Ende den Sack zu. Oyten kam in der Schlussminute durch Felix Polacek noch zum Ehrentreffer.

Am Ende wäre eine Punkteteilung nach einer recht ausgeglichenen Partie vielleicht das gerechtere Ergebnis gewesen.

Riedes Henning Lange

MTV Riede II - TSV Blender 4:2 (1:0). Riedes Trainer nahm den Dreier zwar gerne mit, „doch am Ende wäre eine Punkteteilung nach einer recht ausgeglichenen Partie vielleicht das gerechtere Ergebnis gewesen, denn nur aufgrund der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sprang dieser Sieg für heraus“, so Henning Lange. Zur Pause führte Riede durch den Trrffer von Timm Wüstefeld (18.). Fünf Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Jannis Johanningmeier auf 2:0. Ercan Cimen gelang der Anschlusstreffer für Blender (63.). Mischa Piepke mit einem Doppelpack (75./80.) machte dann alles klar für den Gastgeber. Jendrik Diephaus gelang mit dem Apfiff noch der zweite Treffer für Blender.

TSV Otterstedt - TSV Lohberg 1:5 (1:2). Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Lohberger wohl nur sich selbst schlagen können. Zwar wussten die Gastgeber den Primus zu überrumpeln und gingen früh durch Matthias Mahnke (4.) in Front, doch noch vor der Pause stellten die Gäste dann die Weichen auf Sieg, nahmen dank Jan-Malte Gerdes und Cederic Rosebrock-Heemsoth ein 2:1 mit in die Kabine. Nach dem Wechsel hatten die Hausherren der Wucht des Gastes nur noch wenig entgegenzusetzen und so legten Gerdes und Sascha Genee zum 4:1 nach, ehe Lohbergs Coach Ricardo Seidel zehn Minuten vor dem Abpfiff munter durchwechselte. Der zu diesem Zeitpunkt gekommene Jannik Frede sorgte dann für den Endstand. ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Acht knackige Endspiele für FC Verden 04 und TSV Ottersberg

Acht knackige Endspiele für FC Verden 04 und TSV Ottersberg

Acht knackige Endspiele für FC Verden 04 und TSV Ottersberg
TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite

TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite

TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Die nächste Dakar schon im Blick

Die nächste Dakar schon im Blick

Die nächste Dakar schon im Blick

Kommentare