Verdener Karateka am Mittwoch in Porec

Littich: Jetzt gilt es bei der EM

Verdens Karateka Stanislav Littich sitzt auf der Ballustrade.
+
Die Vorfreude war groß – jetzt will sich Verdens Karateka Stanislav Littich bei der EM beweisen. Archiv-

Es ist sein Debüt bei der Herren-EM: Stanislav Littich vom Karateverein Bushido Verden startet am Mittwoch in Kroatien im Kumite. Und der 20-Jährige verspricht nach der für alle schwierigen Vorbereitung wegen Corona: „Ich werde alles geben.“

Verden – Der große Auftritt naht: Stanislav Littich vom Karateverein Bushido Verden feiert am Mittwoch sein Debüt bei der Europameisterschaft der Herren im kroatischen Porec. Der 20-Jährige startet im Kumite in der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm und greift um 16.30 Uhr in den Wettkampf ein. Darüber hinaus fightet der Allerstädter auch mit den Kollegen vom Deutschen Karate-Verband im Mannschaftswettbewerb.

Für Littich ist es der erste Auftritt bei kontinentalen Titelkämpfen im Herrenbereich – die riesige Vorfreude wird sicher von einer gehörigen Portion Herzklopfen begleitet. Und einer gewissen Spannung, ob es aufgrund der in der Vorbereitung in allen Länder grassierenden Corona-Pandemie zu Überraschungen kommen kann.  „Vieles ist möglich. Ich werde alles geben“, verspricht der Deutsche Meister von 2020 vor seiner Premiere auf der ganz großen Bühne. Die EM war im vergangenen Jahr wegen Covid-19 ausgefallen. Zuvor hatte er die deutschen Farben bereits bei der U18-EM in Dänemark (2019) und der U21-EM in Budapest (2020) als Deutscher Meister in den jeweiligen Altersklassen erfolgreich vertreten.

Über den Gegner macht sich Stanislav Littich keinen Kopf

Mit welchem Gegner es Littich auf der Matte zu tun bekommt, blendet er aus: „Darüber mache ich mir ungern einen Kopf, weil ich mein Ding auf der Tatami durchziehe. Alles andere würde mich daran hindern.“ Der Schützling von Heim-Trainerin Ulrike Maaß, die zu Hause bleiben musste, wird von Bundestrainer Thomas Nitschmann gecoacht, will gewohnt forsch vorgehen und über den Angriff kommen.

Dass ausgerechnet die EM- Premiere ohne Publikum über die Bühne geht, findet Littich einerseits bedauerlich: „Natürlich ist es eine tolle Atmosphäre, wenn viele Menschen zuschauen.“ Andererseits sieht er die Situation aber auch pragmatisch: „Letztlich stehe ich ohnehin alleine auf der Matte“.

Heim-Trainerin Ulrike Maaß nimmt zu hohen Erwartungsdruck

Aus der Ferne kräftig unterstützt von Ulrike Maaß, die sich das Highlight am heimischen Bildschirm anschaut und mitfiebert: „Erst einmal freuen wir uns riesig, dass Stanislav für diesen großen Wettbewerb bei den Herren nominiert worden ist, obwohl er ja noch in der U21 starten könnte.“ Gleichzeitig nimmt die Verdenerin angesichts des Debüts allzu hohen Erwartungsdruck: „Wir wünschen uns, dass sich Stanislav so gut wie möglich bei der EM präsentieren wird.“ Im Team-Wettbewerb kämpft das Bushido-Ass auch an der Seite des amtierenden Europameisters Jonathan Horne.

Von Ulf Von Der Eltz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Kommentare