Weitere starke Plätze in Luhmühlen

Linnea Heemsoth und Harm Lahde top

Linnea Heemsoth und Midnight über einem Hindernis.
+
Erfolgreiches Paar: Linnea Heemsoth und Midnight glänzten in Luhmühlen.

Verden – Besonders erfolgreich ritten Linnea Heemsoth und ihr Pony Midnight auch am Wochenende auf dem internationalen Turniergelände in Luhmühlen/Westergellersen. Weiter stark präsentierte sich ebenfalls Harm Lahde.

Linnea Heemsoth (RV Aller-Weser) holte sich mit ihrem Pony Midnight zum Auftakt nämlich erneut einen Sieg im E-Springen. Bevor die Nachwuchsreiterin wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen stand, belegte sie am letzten Turniertag abermals Platz zwei auf diesem Level. Linnea Heemsoth und Midnight überzeugten dann direkt auch wieder auf A*-Niveau. Sie schnappte sich außerdem noch viele weitere Platzierungen mit Eastwood’s Nico und La Gicoconda, unter anderem im Stilspringen auf A*-Niveau und im A*-Springen. Isalie Baumgart konnte ebenfalls ein A**-Springen für sich entscheiden. Mit Leopold (Laudatio x MV Navdo) sicherte sie sich den Treffer der zweiten Abteilung des Wettbewerbs.

Der Sieger im S*-Springen hieß erneut Harm Lahde. Der Reiter aus Varste, der sich Sieg um Sieg schnappen kann, gewann diese Prüfung mit der Schimmelstute Just a Dream (Zirocco Blue x MV Carano). Der Oberbereiter des Gestüt Eichenhain dominierte diesen Wettbewerb geradezu, denn mit Oak Grove’s Clown belegte er Platz zwei und mit dem Wallach Unique Rang fünf.

Hedda Roggenbuck nur knapp am Sieg vorbei

„Just a Dream hat heute ihr erstes S*-Springen gewonnen. Sie gewinnt sowieso gerne und hat toll mitgemacht. Ich war aber auch mit Oak Grove’s Clown und Unique sehr zufrieden. Es lief sehr gut in diesem Youngster-Springen“, so Harm Lahde am Sonntagnachmittag.

Brianne Beerbaum und Rashinga holten einmal Platz zwei im A**-Springen und am letzten Turniertag Platz drei auf A*-Level. Auch für den Verdener-Schleppjagd RV gab es Grund zur Freude. Vivien Hasenklever sicherte sich mit Chlo’e Platz drei im Springen mit steigenden Anforderungen der Klasse L. Hedda Roggenbuck konnte sich mit ihren beiden Pferden Asti und Catwick die Plätze zwei und vier im M**-Springen schnappen. Nur wenige Zehntel trennten die Reiterin vom RV Aller-Weser vom nächsten Treffer mit ihrer Asti.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

Meistgelesene Artikel

Ehlers muss einige Klippen umschiffen

Ehlers muss einige Klippen umschiffen

Ehlers muss einige Klippen umschiffen
Schumacher und Weber geben ihr Debüt

Schumacher und Weber geben ihr Debüt

Schumacher und Weber geben ihr Debüt
FC Verden 04: Richard Sikut wieder im Abwehrzentrum

FC Verden 04: Richard Sikut wieder im Abwehrzentrum

FC Verden 04: Richard Sikut wieder im Abwehrzentrum
Kunze will den Favoriten aus Hamburg kitzeln

Kunze will den Favoriten aus Hamburg kitzeln

Kunze will den Favoriten aus Hamburg kitzeln

Kommentare