Youngster des RV Aller-Weser in Topform / Auch Leona Marie Uelzen in Verden erfolgreich

Linnea Heemsoth punktet doppelt zum Jahresauftakt

Erfolgreicher Start ins neue Jahr: Linnea Heemsoth vom RV Aller-Weser feierte auf ihrem Pony Midnight gleich zwei Siege beim ersten Turnier des Jahres in Verden.
+
Erfolgreicher Start ins neue Jahr: Linnea Heemsoth vom RV Aller-Weser feierte auf ihrem Pony Midnight gleich zwei Siege beim ersten Turnier des Jahres in Verden.

Verden – In der Niedersachsenhalle begann Donnerstag das erste Turnier des neuen Jahres. Die Wettkämpfe starteten mit zwei Reiterwettbewerben und einer E-Dressur. Der Höhepunkt des ersten Turniertages waren die beiden abschließenden Springen auf A**-Niveau. Besonders erfolgreich war Linnea Heemsoth, die mit Midnight erneut zweimal siegreich war.

Den ersten Sieg für den Kreis Verden holte Linnea Heemsoth nämlich schon im Stilspringen der Klasse E. Im Sattel von ihrem Pony Midnight gewann die junge Reiterin vom RV Aller-Weser diese Prüfung souverän mit einer Wertnote von 9,00. Auch das darauffolgende E-Springen dominierten beide. Erneut Mal blieb das Duo ohne Fehlerpunkte und sicherte sich diesen Erfolg mit mehr als drei Sekunden Vorsprung vor den Zweitplatzierten. Mayleen Wolf, die den RV Hülsen-Aller vertrat, belegte mit der Schimmelstute Nanja Platz fünf. „Ich bin stolz auf mich und die Ponys und freue mich, wie sehr beide immer mit mir um den Sieg kämpfen“, freute sich Linnea Heemsoth nach diesem tollen Saisonauftakt.

Auch im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp gab es einen Verdener Sieg zu feiern. Leona Marie Uelzen vom RV Alte Aller Langwedel-Daverden gewann diese Prüfung mit der sechsjährigen Hannoveraner Stute Sinfonie (Sarotti Mocca-Sahne x MV Don Frederico) und einer Wertnote von 7,80.

Das erste Springen der Klasse A** ging an Laura Anne Kursawe vom RFV Aller-Leine und die Holsteiner Stute Blind Date (Quo Vados x MV Exkurs). Melina Hasenklever (Verdener Schleppjagd-RV), die ebenfalls in dieser Prüfung gestartet war, belegte mit Mr. Paul Platz sechs. Abschließend siegte Lena Magull im zweiten Springen auf A**-Level. Im Sattel des Hannoveraner Wallachs Calino (Casino x MV Sunset Boulevard) schnappte sich die Reiterin vom RFV Estetal diesen Erfolg mit wenigen Zehntelsekunden Vorsprung vor Pia Catharina Wohltmann und Calea vom Ottendorfer RC.

Die einzige Dressurprüfung des Tages gewann Svenja Kalyta vom RV Zeven im Sattel des zehnjährigen Hannoveraner Wallachs Moonlight Dancer (Monte Bellini x MV Perpignon. Ebenfalls erneut platziert war Mayleen Wolf, die dieses Mal im Dressursattel antrat. Mit Nanja erreichte sie eine Note von 7,50 und landete damit auf Platz vier. Das Springen der Klasse A* ging an Sofia Müller (RV St. Jürgen) und den Wallach Cacau (Cyriac x MV Thriantas Norman).  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten
Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel
Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer
Easyfitness: Keine feindliche Übernahme

Easyfitness: Keine feindliche Übernahme

Easyfitness: Keine feindliche Übernahme

Kommentare