2:1-Siegtreffer in Immenbeck erzielt

Lindhorst lässt Bassen doch noch jubeln

Juliane Lindhorst

Bassen - Mit einem ganz wichtigen 2:1 (0:1)-Erfolg beim Landesliga-Vorletzten TSV Eintracht Immenbeck gelang den Fußballerinnen des TSV Bassen wieder der Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld. Einen Rückstand zur Pause drehten dabei noch Katja Wiesenmüller (76.) sowie Juliane Lindhorst (86.).

In diesem für beide Teams so wichtigen Spiel zog der Gastgeber schon vor Spielbeginn einen Joker, denn die Begegnung wurde kurzfristig auf Kunstrasen verlegt. Aber damit kamen die Grün-Roten sehr gut klar und hatten schon in der sechsten Minute eine Chance durch Katharina Schiepanski. Zehn Minuten später scheiterte Sarah Hein freistehend an der gegnerischen Torfrau. Im direkten Gegenzug parierte aber auch Torfrau Lena Strüver sehr gut.

In der 39. Minute führte ein Querschläger in der Bassener Hintermannschaft dann aber zur schmeichelhaften Pausenführung für die Heimelf, weil eine Angreiferin dadurch freistehend ins verwaiste Tor einschießen konnte. Zur Pause nahm Trainer Holger Winter einige Umstellungen vor, die sich schnell positiv bemerkbar machten. Nach Chancen von zweimal Christina Finke, Nina Kobelt und Katharina Schiepanski, die nur den Torpfosten traf, fiel dann der umjubelte Ausgleich. Katja Wiesenmüller traf nach einem Eckstoß von Nina Kobelt per Kopfstoß ins Tor. „In der 78. Minute hatten wir dann aber das Glück des Tüchtigen, als Immenbeck eine sogenannte 100prozentige Torgelegenheit vergab“, atmete dann später Bassens sportlicher Leiter Uwe Norden tief durch. . In der 86. Minute war es Juliane Lindhorst, die nach Zuspiel von Lisa Gunkel aus dem Gewühl heraus zum etwas glücklichen 2:1-Siegtreffer traf.

Norden: „Wir haben eine sehr gute Antwort auf unsere schwache Leistung in der Vorwoche geliefert. Das Team hat Charakter gezeigt und sich auch vom Pausenrückstand nicht vom Weg abbringen lassen. Insbesondere nach der Pause waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft und haben vollkommen verdient - allein aufgrund der Vielzahl der klaren Torgelegenheiten - die drei Punkte mit auf die Heimreise genommen. Dies war auch gleichzeitig unser erster Erfolg beim Team aus Immenbeck.“

TSV Bassen: Strüver - Lindhorst, Kobelt, Schiepanski, Beglau (46. Finke), Hein (61. Allert), Pohl, Siewert (88. MWerth), Gunkel, Wiesenmüller, Linke. - svs

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare