ADAC Kart Cup: Bendingbosteler Gesamtdritter

Leon Bauchmüller zum Abschluss auf dem Podest

Leon Bauchmüller

Bendingbostel - Leon Bauchmüller krönte seine erfolgreiche Saison beim Bundesendlauf in Kerpen: Der Exprit Kart-Piloten aus Bendingbostel erklomm als Gesamtdritter das Siegertreppchen. Das Motto hatte noch einmal gelautet: „Volle Attacke.“

Nach seinem Vizemeistertitel im Ostdeutschen ADAC Kart Cup lieferte Leon Bauchmüller beim traditionellen Bundesendlauf auf der Strecke des Kart Club Kerpen erneut ab und belohnte sich mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung des ADAC Kart Cup.

Erstmals seit 1992 gastierte der Bundesentscheid am Ende einer langen Saison wieder in Kerpen. Geschichtsträchtiger hätte der Rahmen wohl kaum sein können. Auf dem 1 107 Meter langen Erftlandring hatten schon der siebenmalige Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher und sein Bruder Ralf ihre Karrieren im Motorsport gestartet. Jetzt aber standen andere im Mittelpunkt – darunter auch Leon Bauchmüller bei den Bambini light.

Die besten Piloten der vier Regionalserien des zweitgrößten Automobilclubs der Welt duellierten sich um die letzten Punkte der Saison. Der Bendingbosteler hatte sich dafür viel vorgenommen und münzte die Erwartungen gleich in ein positives Resultat um. Der Nachwuchspilot landete im Qualifying auf dem starken zweiten Platz und blickte optimistisch auf die anstehenden Heats.

Auch in den richtungsweisenden Vorläufen mischte Leon durchweg an der Spitze der jüngsten Teilnehmer mit und festigte seinen zweiten Platz, von dem es auch in die Rennläufe ging. „Mit den Ergebnissen bin ich hochzufrieden, da hat vieles schon richtig gut funktioniert. Wir werden nun noch etwas an der Feinabstimmung arbeiten, um bestens gerüstet in die Rennen zu gehen“, beschrieb er das weitere Vorgehen bis zum Startschuss der Wertungsläufe.

Nach Freigabe des ersten Rennens lieferte sich Leon einen offenen Schlagabtausch mit seinen Konkurrenten um die begehrten Plätze an der Spitze. Letztlich sprang für ihn der gute vierte Platz heraus. „Die Piloten haben sich nichts geschenkt, das waren sehr intensive Runden – so macht Racing einfach Spaß“, lächelte Leon. Doch im letzten Durchgang hatte der junge Bedingbosteler dann nicht mehr so viel Freude. Durch eine Kollision in der Anfangsphase fiel er weit zurück und wurde lediglich Achter.

„Ich hoffe, mich noch weiter zu steigern“

Dennoch änderte die letzte Position nichts mehr am großen Erfolg. Der Exprit Kart-Fahrer belohnte sich für eine tolle Saison 2016 mit dem dritten Platz im Gesamttableau des ADAC Kart Cup. Somit grüßte Leon am Ende der Saison vom Podium und war sichtlich zufrieden: „Über die Leistung in diesem Jahr bin ich sehr glücklich. Ich hoffe aber natürlich, mich noch weiter zu steigern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Benedetto Muzzicato: „Einige Zitate aus dem Zusammenhang gerissen“

Benedetto Muzzicato: „Einige Zitate aus dem Zusammenhang gerissen“

Friauf wechselt nach Ottersberg

Friauf wechselt nach Ottersberg

TuS Rotenburg gewinnt Sottrumer Handball-Autohaus-Cup

TuS Rotenburg gewinnt Sottrumer Handball-Autohaus-Cup

Maximilian Jägers Kunstschuss läutet Etelser 3:0 ein

Maximilian Jägers Kunstschuss läutet Etelser 3:0 ein

Kommentare