Oytener Enjoy-Judoka holt U12-Landestitel

Lena Grosser legt alle Gegnerinnen aufs Kreuz

Ein Trio von Enjoy Judo kämpfte sich bei der Landesmeisterschaft in Bremen aufs Treppchen (von links): Melina Burc wurde Dritte, Lena Grosser holte den Titel, Mia Geßler wurde Vizemeisterin.

Oyten - In Bremen starteten drei Mädchen des Oytener Enjoy Judo-Teams bei der Landesmeisterschaft der U12- Kids. Das Trio lieferte atemberaubende Kämpfe – allen voran diesmal Lena Grosser bis 25 kg. Sie legte furios alle ihre Gegnerinnen aufs Kreuz. Großer Kampfgeist gepaart mit vielen guten Wurfansätzen brachten sie zu Gold.

Aber auch Mia Geßler legte bis 38 kg gut los. Hier wächst ebenfalls ein großes Talent heran. Doch viele ihrer guten Wurfansätze konnte sie noch nicht vollenden. Trotzdem wurde sie nach drei Kämpfen verdiente Zweite. Ein wenig Pech hatte diesmal Melina Burc bis 32 kg. Leicht verletzt am Handgelenk konnte sie sich nach drei guten Kämpfen nicht entscheidend durchsetzten. Sie hatte aber auch bärenstarke Gegnerinnen. So blieb dennoch Platz drei. Trainer Andreas Pajer ist aber überzeugt, „dass sich das gute Individualtraining in nächster Zukunft durchsetzten wird. Denn sie machen alle erst seit kurzer Zeit Judo und haben noch viel Zeit richtig gut zu werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Oliver Warnke: Aus dem Nichts ins Visier des DFB

Oliver Warnke: Aus dem Nichts ins Visier des DFB

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Ottersberg will Bekim Murati zurück

TSV Ottersberg will Bekim Murati zurück

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Kommentare