Leichtathletik: LGKV-Youngster glänzt über die 800 Meter / Nina Jacobs auf Platz vier / Wilczek fehlen fünf Zentimeter zum Endkampf

Lasse Rohr verbessert den U12-Freiluft-Kreisrekord um sieben Sekunden

+
Überzeugten in Hannover, von links: Lasse Rohr, Pascal Wilczek, Peter Leymann, Nina Jacobs, Miriam Piechot, Cora Spöring sowie die Trainerinnen Monika Lohmann (links) und Saskia Schäfer.

Verden - Mit guten Ergebnissen kehrten sechs LGKV-Kinder vom Hallensportfest der Altersklasse U12 aus Hannover zurück. Dabei widerlegte der Leichtathletik-Nachwuchs mit seiner Begeisterung für den Wettkampf eindrucksvoll die Meinung der DLV-Oberen, die für diese Jahrgänge nur noch „Kinderleichtathletik“ ohne echten Wettkampfcharakter sehen wollen.

Die beste Platzierung erkämpfte sich Lasse Rohr (M10) über die 800 Meter. Im zweiten von zwei Zeitläufen hielt er sich in seinem ersten Lauf über diese Distanz lange zurück, ehe er sich nach einem fulminantem Spurt über die letzten 100 Meter in 2:53,53 Minuten nur um vier Hundertstelsekunden den Sieg verfehlte. Gleichzeitig unterbot er damit den Freiluft-Kreisrekord für U12 Kinder um satte sieben Sekunden! Auch über die 50 Meter und im Weitsprung wusste der Youngster zu überzeugen. Beim Sprung landete Rohr nach 3,67 Metern auf dem fünften Platz, während er nach 8,56 Sekunden über die 50 Meter dritter im B-Lauf wurde. Das war zudem Rang zehn der Gesamtwertung.

Über 800 Meter war auch Pascal Wilczek (M11) als zweiter im zweiten von drei Zeitläufen mit insgesamt 33 Läufern in 2:56,99 Minuten flott unterwegs und belegte den 13. Platz. Im ersten Zeitlauf war Peter Leymann mit 3:13,23 Minuten fünfter und damit 24. der Gesamtwertung. Über 50 Meter belegte Wilczek den zweiten Platz im vierten Vorlauf mit 8,18 Sekunden und wiederholte diese Leistung als dritter im B-Finale und war damit zehnter der Gesamtwertung. Als achter im ersten Vorlauf kam Leymann auf 8,81 Sekunden. Im Weitsprung wurde er mit 2,80 Meter 37., und als zehnter kam Wilczek auf 3,75 Meter und verpasste den Endkampf um fünf Zentimeter.

Unter 64 Sprinterinnen der W10 wurde Nina Jacobs mit 8,27 Sekunden dritte im vierten Vorlauf und wiederholte diese Leistung als vierte im A-Endlauf noch einmal und war damit auch vierte der Gesamtwertung aus A-, B- und C-Endlauf. Im Weitsprung landete sie nach 3,35 Metern auf Platz 14. Und die 800 Meter beendete sie nach 3:30,49 Minuten als 22. In der gleichen Altersklasse lief Miriam Piechot als dritte im dritten 50 m Vorlauf 8,93 Sekunden, über 800 Meter als 28. der Gesamtwertung 3:37,50 Minuten und kam im Weitsprung als 41. auf 2,91 Meter. In den Wettbewerben der W11 lief Cora Spöring 8,78 Sekunden als sechste im siebten Vorlauf über 50 Meter, als 26. der Gesamtwertung über 800 Meter 3:28,02 Minuten und kam mit 2,56 Meter auf Rang 46 beim Weitsprung.

hbm

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare