Wieder einmal guter Reitsport in Verden

Late-Entry: Varster Harm Lahde der erfolgreichste Reiter

Harm Lahde, hier auf Oak Grove`s Americana, war erfolgreichster Reiter beim Late-Entry-Turnier.
+
Harm Lahde, hier auf Oak Grove`s Americana, war erfolgreichster Reiter beim Late-Entry-Turnier.

Verden – Viel Schnee und frostige Außentemperaturen konnten viele Reiterinnen und Reiter nicht davon abhalten, schon am dritten Late-Entry-Turnier in diesem Jahr in der Verdener Niedersachsenhalle teilzunehmen. Ohne Zuschauer und unter Beachtung der aktuell geltenden Auflagen zur Bekämpfung der Verbreitung des Corona-Virus gab es in Springprüfungen bis zur Kl. S spannenden Sport. Sehr gut in Form waren unter anderem die Pferde von Lokalmatador Harm Lahde sowie Hedda Roggenbuck (beide RV Aller-Weser).

Harm Lahde gewann am gestrigen Sonntag eine sehr spannende Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M* auf dem sechsjährigen Hengst Doom SR strafpunktfrei in beiden Phasen in 41,28 Sekunden knapp vor Stephanie Böhe (Pferdezucht u. RV Luhmühlen) auf der schnellen Stute Granate P (0/41,42). Platz fünf belegte Nadine Wahlers (RV Aller-Weser) auf Dream Boy (0/43,66). Schnellste Starter waren in dieser Prüfung Dieter Smitz (TG Schaumburg) und Josch Löhden (RV Zeven), doch unterliefen ihnen mit ihren Pferden jeweils ein Fehler in der zweiten Phase. Der Bereiter des Gestüts Eichenhain (Varste) gewann zudem die erste Abteilung einer Springprüfung Kl. M*auf dem siebenjährigen Hannoveraner Fipi N (0/49,63) vor Christopher Bartels (TG Burgewedel) auf Davita (0/50,79). In der zweiten Abteilung dieser Prüfung musste sich Harm Lahde auf Castillano SR (0/53,02) nur Thies Johannsen (RFV Estetal) auf I’m Special Laisa (0/50,48) geschlagen geben.

Auch Roggenbucks Pferde in guter Form

Hatten Pech in einer Zwei-Sterne-Springprüfung: Sissy Mercedes Castedello und die neunjährige Stute Special Delight.

In einer weiteren Springprüfung Kl. M* war wieder einmal Hedda Roggenbuck auf ihrer Stute Asti nicht zu schlagen. Sie gewannen strafpunktfrei in 50,83 Sekunden vor Kai Gerloff ((RSV Schierbrok) auf Voll Cool (0/51,88). Zudem gewann Roggenbuck auf dem Wallach Catwick (0/53,14) eine Springprüfung mit steigenden Anforderungen Kl. L vor Emilia Haase (RV Aller-Weser) auf Rollercoaster (0/55,18). Die Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. M holte sich Benjamin Wulschner (Börnler PSV) auf dem Wallach Chacclait (0/51,68). Siebter unter den 68 Teilnehmern wurde Gabriele Heemsoth (RV Aller-Weser) auf Happinez (0/55,50) und Zwölfter Lahde auf Oak Grove’s Americana (0/62,97). Beide legten mit ihren Pferden mehr Wert auf eine strafpunktfreie Runde als auf eine schnelle Zeit. Pech hatte Sissy Mercedes Castedello (RV Aller-Weser) auf der neunjährigen Oliver Ross-Stute Special Delight. Das Duo hatte im Umlauf einen Abwurf zu verzeichnen und verpasste so eine Platzierung. In einer Springprüfung Kl. S*, die von Jan Wernke (RSC Handorf-Langenberg) auf der KWPN-Stute Daytona (0/51,17) gewonnen wurde, belegte Nadine Wahlers (RV Aller-Weser) auf der Stute La sorciere feu (0/52,78) einen ausgezeichneten dritten Platz. Auch Lahde, erfolgreichster Turnierteilnehmer, auf Comthago und Mannschafts-Welt- und Europameister Carsten-Otto Nagel (RFV Stall Moorhof) auf Celtique blieben fehlerfrei, doch reichten ihre langsamen Zeiten nur zu den Rängen zehn und 14 unter den 55 Startern.

Alle Ergebnisse gibt es im Internet unter www.equi-score.de/index.php?mod=mod_ verden2021b  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Kommentare