52-Jähriger übernimmt nach zwei Jahren Pause den TSV Thedinghausen

Lars Gudegast kehrt zurück

Die Vorfreude auf das Abenteuer Bezirksliga ist groß bei Thedinghausens neuem Trainer Lars Gudegast.
+
Die Vorfreude auf das Abenteuer Bezirksliga ist groß bei Thedinghausens neuem Trainer Lars Gudegast.

Thedinghausen – Nachdem Jens Stührmann sein Traineramt beim TSV Thedinghausen aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat, ist nunmehr ein Nachfolger gefunden. Ab sofort zeichnet Lars Gudegast für die Geschicke des Bezirksliga-Aufsteigers verantwortlich. Und der 52-Jährige ist kein Unbekannter an der Eyter. Denn er trainierte den TSV bereits drei Spielzeiten lang bis Sommer 2018 zusammen mit seinem Bruder Sven. Beide formten ihr Team seinerzeit zu einer Spitzenmannschaft in der Kreisliga und verpassten 2017 erst in der Relegation gegen den TuS Bothel den Aufstieg in die Bezirksliga. Während es Sven „Kelly“ 2018 zur zweiten Damenmannschaft des SV Werder Bremen (Regionalliga) zog, legte Lars danach eine zweijährige Pause ein.

Für Jan Steffens ist die Rückkehr Gudegasts die naheliegendste Lösung. „Lars kennt das Team, unsere Strukturen im Verein und ist zudem ein echter Fußballfachmann“, geht Thedinghausens Fußballboss Steffens fest davon aus, dass der 52-Jährige keinerlei Eingewöhnungszeit benötigen wird. Da der bisherige Co-Trainer Matthias Finke künftig als Team-Manager nur noch im Hintergrund die Strippen ziehen wird, sind die Thedinghäuser noch auf der Suche nach einem neuen klassischen Co-Trainer von Gudegast. „Ich gehe davon aus, dass das einer unserer erfahrenen Spieler übernehmen wird. Aktuell haben wir für diesen Aufgabenbereich noch niemanden gefunden, aber das wird sich mit Sicherheit zeitnah intern klären lassen“ erklärt Steffens.

Als ihn die Anfrage des Vereins erreichte, musste Lars Gudegast nicht lange überlegen. „Ich komme aus Thedinghausen und habe etliche Jahre auch Vorstandarbeit im Verein geleistet. Darüber hinaus habe ich viele Spieler in der Jugend schon einmal trainiert und weiß somit, was auf mich zukommt. Daher bin ich auch ganz fest davon überzeugt, dass alles passen wird“, freut sich Gudegast auf die kommende Aufgabe. Zwar ist die Bezirksliga für ihn bis dato völliges Neuland, „doch ich glaube schon, dass der Klassenerhalt für uns drin ist. Denn wir verfügen nicht nur über einen großen Kader, sondern sind zudem eine echte Einheit. Und schon jetzt ist deutlich zu spüren, dass sich die Jungs alle auf das Abenteuer Bezirksliga freuen“, erwartet Gudegast dennoch in der ersten Saisonhälfte eine Art Lehrjahr auf seine Mannschaft zukommen. „Wichtig ist, dass wir die Liga erhobenen Hauptes annehmen. Sehr gut und vor allen Dingen gerecht finde ich die Tatsache, dass die Liga nicht geteilt wird. Denn bei einer Aufteilung wäre der Reiz definitiv etwas verloren gegangen.“

Zwar ist der offizielle Vorbereitungsbeginn erst der dritte August, doch bereits am Mittwoch, 29. Juli, steht der erste kleine Härtetest für das Gudegast-Team gegen Bezirksligist TuS Sudweyhe an. Wie genau die Serie, die Anfang September starten soll, letztlich ablaufen wird, ist für den Aufsteiger noch gänzlich unbekannt. Doch mit dem anvisierten Klassenerhalt und einem Erfolg über den MTV Riede wären mit Sicherheit alle Beteiligten schon vollends zufrieden.

Von Kai Caspers Und Björn Drinkmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet
Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Verdener Tennisspielerin mit Erfolgen und Erkenntnissen aus den USA

Kommentare