Langwedel ohne etatmäßige Offensiv-Außen gegen Heeslingen II

Janek Kamermann rückt nach vorne

+
Janek Kamermann

Langwedel - Beim Blick auf die Bezirksliga-Tabelle könnten die Fans des FSV Langwedel-Völkersen frohlocken – wenn alles perfekt liefe, wäre Relegationsplatz zwei noch drin. Vor dem Heimspiel gegen den Heeslinger SC II (Sonntag, 15 Uhr) verbietet Sascha Lindhorst jedoch alle Spekulationen. Der Coach: „Wenn wir daran denken, gewinnen wir keine Partie mehr. Und wir wollen ja noch auf 47 Punkte kommen.“

Also gilt die Konzentration dem nächsten Gast, für den sich langsam die letzte Chance bietet, den Abstiegs-Relegationsplatz zu verlassen. „Mal sehen, ob sie einige von den guten A-Junioren oder freie Spieler aus der Ersten mitbringen“, will Lindhorst abwarten, ob es ein ähnliches Match wird wie beim klaren 3:0 in der Hinrunde. Eher nicht, denn damals liefen die Langwedeler den SC auf den Außen stark an und provozierten Ballverluste.

Gerade dort drückt der Schuh: Sowohl Daniel Throl als auch Bastian Heimbruch fehlen. Während Heimbruch seine fünfte Gelbe Karte absitzt, hat es Throl in Achim schwer erwischt – starke Bänderdehnung im Fuß und Beckenprellung. Vielleicht kann er im letzten Saisonspiel nochmal eingreifen. So wird Janek Kamermann von hinten nach vorne rücken.

vde

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare