Etelser Mittelfeldspieler schießt im Aktuellen Sportstudio um 25 000 Euro

Langreders Chance auf den Jackpot

Bei seinem ersten Auftritt im aktuellen Sportstudio behauptete sich Etelsens Micha Langreder (Mitte) unter den Augen von ZDF-Moderator Jochen Breyer an der Torwand mit 2:0 gegen Nationalspieler Marcel Halstenberg (links) vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig.
+
Bei seinem ersten Auftritt im aktuellen Sportstudio behauptete sich Etelsens Micha Langreder (Mitte) unter den Augen von ZDF-Moderator Jochen Breyer an der Torwand mit 2:0 gegen Nationalspieler Marcel Halstenberg (links) vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig.

Etelsen – Wenn sich Micha Langeder am heutigen Samstagmorgen gemeinsam mit einem Kumpel auf den Weg in Richtung Mainz macht, dürfte die Anspannung beim Mittelfeldspieler des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen vermutlich mit jedem gefahrenen Kilometer kontinuierlich steigen. Denn das Ziel des 26-Jährigen ist das Aktuelle Sportstudio. Dort geht es für Langreder beim traditionellen Torwandschießen um 25 000 Euro.

Die Atmosphäre im Fernsehstudio – sie ist für den Etelser nichts Neues. Dennoch ist es für Langreder bei seinem zweiten Auftritt in Mainz eine komplett neue Situation. Da will der 26-Jährige auch erst gar nicht lange um den heißen Brei herumreden. „Natürlich bin ich aufgeregt. Lieber wäre mir, dass ich es locker angehen könnte. Aber natürlich setze ich mich auch unter Druck“, will der Etelser ähnlich auftrumpfen, wie bei seinem ersten Auftritt. Seinerzeit gelang ihm am 26. Januar nämlich das Kunststück, dass er Nationalspieler Marcel Halstenberg vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig an der Torwand mit 2:0 besiegen konnte und sich damit das Ticket für das Finale und somit 25 000 Euro sicherte. „Damals bin ich da ganz locker hingefahren und habe mich auch gar nicht groß vorbereitet. Denn ich bin der Meinung gewesen, dass man das nicht trainieren kann“, erklärt der Mittelfeldspieler.

Doch in Anbetracht der hohen Gewinnsumme hat sich Langreder im Vorfeld etwas schlau gemacht und herausgefunden, dass der letztjährige Sieger schon viel trainiert hat. „Das hat mich schon motiviert. Daher bin ich unserem Hauptsponsor Axa auch sehr dankbar, dass mir von ihm eine Torwand mit den gleichen Maßen zur Verfügung gestellt wurde. Die habe ich dann selber aufgebaut und trainiere jetzt seit einer Woche“, überlässt der Schlossparkkicker auf dem Weg zu einem möglichen Triumph nichts dem Zufall. Ob es Langreder dann aber wirklich auch ins Fernsehstudio schafft und er um 25 000 Euro schießen darf – das wird sich kurz nach seiner Ankunft im Hotel entscheiden. „Wir sind zehn Teilnehmer. Dabei steht zunächst ein Vorentscheid an. Die beiden Besten schaffen es dann in die Live-Sendung. Und ich hätte nichts dagegen, wenn ich einer davon wäre“, gibt der 26-Jährige mit einem leichten Grinsen zu verstehen. Bezüglich der eigenen Zielsetzung backt Langreder im Vorfeld keine kleinen Brötchen. „Unten will ich dreimal treffen. Und oben zumindest einmal. Gelingt mir das, könnte es mit dem Einzug ins Finale tatsächlich klappen.“

Sollte es dazu wirklich kommen und dann auch noch der große Wurf gelingen, dürfte es für den Etelser und seinen Kumpel in Anbetracht der stattlichen Gewinnsumme von 25 000 Euro vermutlich noch ein ziemlich harter Abend werden. „Dann lassen wir es sicher richtig krachen und alles geht auf mich. Aber auch meine Familie würde ich nach meiner Rückkehr zu einem Essen einladen und sicher auch etwas in die Etelser Mannschaftskasse packen.“ Genug Gründe, um Micha Langreder alle Daumen zu drücken.

Von Kai Caspers

Dank der Unterstützung von Axa, vertreten durch Falko Zill, konnte Micha Langreder (r.) gut trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele
TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Kommentare