Uesen verhängt die Höchststrafe im Derby

7:9 – lange Gesichter beim TV Oyten III

+
Zwar rettete Oytens Christian Fischer sein Team ins Schlussdoppel, doch verhindern konnte er die 7:9-Niederlage nicht. 

Oyten - Während der TSV Uesen im Derby der 1. Tischtennis-Bezirksklasse seiner Favoritenrolle gegen den TSV Emtinghausen beim 9:0 gerecht wurde, gab es auf Seiten des TV Oyten III nach dem überraschenden 7:9 gegen Worpswede II lange Gesichter.

TSV Uesen - TSV Emtinghausen 9:0. Auch wenn der Erfolg der Gastgeber im Vorfeld zu erwarten gewesen war, war damit in dieser Deutlichkeit sicher nicht zu rechnen. Doch der Aufsteiger aus Emtinghausen hatte einen gebrauchten Tag erwischt und konnte nach nur 85 gespielten Minuten die kurze Heimreise antreten. Den Ehrenpunkt hatten Bernd Plewka und Marco Beneke auf dem Schläger, die sich Walter von Kiedrowski und Ingo Tantzen erst mit 11:13 im fünften Satz geschlagen geben mussten.

TV Oyten III - TSV Worpswede II 7:9. Die Enttäuschung war Björn Drinkmann ganz deutlich anzuhören. „Damit hatten wir nicht gerechnet, zumal wir mit der vermeintlich stärksten Aufstellung angetreten waren. Aber vor allem Michael Liegmann und Thomas Mrotzeck finden derzeit nicht zu ihrer Form. Aktuell hinken wir den eigenen Erwartungen ganz deutlich hinterher und müssen nun unbedingt in den nächsten beiden Spielen punkten“, nimmt der Oytener seine Teamkollegen in die Pflicht. Dabei hatte die Partie gut begonnen aus Sicht des TVO – 5:3. Im Anschluss setzte es jedoch vier Niederlagen in Folge. Dabei fehlte es gerade in den entscheidenden Situationen auch am nötigen Quäntchchen Glück, da sich sowohl Christian Fischer (9:11) als auch Gero Hocker (11:13) knapp im fünften Satz geschlagen geben mussten. Erst der überzeugende Dennis Metko durchbrach die Negativserie mit seinem zweiten Einzelsieg über Marahrens. Als Drinkmann dann in fünf Sätzen gegen Meyerdierks verlor, hieß es 6:8. Nur gut, dass Fischer die Nerven bewahrte und seinem Team gegen Buck die Chance auf einen Punkgewinn wahrte. Der gelang jedoch nicht, da sich Hocker/Drinkmann mit 13:15 im fünften Satz zum bitteren 7:9-Endstand geschlagen geben mussten. 

kc

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

SG – Naumann übernimmt

SG – Naumann übernimmt

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Kommentare