Landesligist peilt morgen in Ilmenau Sieg und Platz vier an / Lob für Schuldeis

Oberbörsch – jetzt will er die herausragende Serie krönen

+
Ilmenau-Spiel im Visier – aber Etelsens Davut Kilinc plagt sich noch mit Leistenproblemen herum.

Etelsen - Zum Saisonabschluss geht es erneut in die Fremde: Fußball-Landesligist TSV Etelsen tritt morgen (Anpfiff 17 Uhr) beim schon lange feststehenden Absteiger SV Ilmenau an – natürlich als haushoher Favorit.

Dessen ist sich Trainer Bernd Oberbörsch bewusst – es ist ihm sogar recht: „Nach diesem tollen Jahr kommen wir von der Welle gar nicht runter und wollen das Happy-End.“ Bei einem Sieg hätten die Schlossparkkicker 53 Punkte auf dem Konto und könnten noch Platz vier erreichen. Aber selbst wenn es bei Rang fünf bleiben würde, „blicken wir auf eine herausragende Serie zurück, die wir

Die Leiste: Fragezeichen

hinter Davut Kilinc

auch als außergewöhnlich ansehen“, wie es Oberbörsch stolz formuliert. Obwohl es wieder einige Ausfälle gibt, bringen die Blau-Weißen eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen. Kato Tavan (Knie), Lars Cordes (Dienst) und Thomas Schuldeis (verreist) fehlen. Wobei der Coach besonders dem Ex-Dörverdener einen rauschenden Abschluss gegönnt hätte: „Thomas ist Gewinner der Rückrunde. Er hat ein starkes Halbjahr gespielt, nachdem wir ihn vom Offensiven zum Rechtsverteidiger umfunktioniert haben und er meist verletzungsfrei war.“ Während Davut Kilinc (Leiste) fraglich bleibt, sind Mario Gloger und Oliver Warnke wieder dabei. Busabfahrt: 13.45 Uhr, Schule.vde

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare