Landesligist TSV Ottersberg lässt gegen Eintracht Cuxhaven zwei Punkte liegen

Jan Schröder belohnt sich mit dem Treffer zum 2:2

+
Jan Schröder (am Ball) sorgte stets für Unruhe in Cuxhavens Defensive und belohnte sich mit dem Tor zum 2:2.

Ottersberg - Von Kai Caspers. Kräftig durchatmen hieß es für Torsten Just nach dem 2:2 (1:1) gegen Eintracht Cuxhaven. War der Puls beim Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Ottersberg in Anbetracht der äußerst schwachen Leistung von Schiedsrichter Marcel Klein (Hamburg) schon während der Partie in die Höhe geschnellt, erreichte er nach dem Abpfiff dann den Siedepunkt.

Um den Vulkan nicht ausbrechen zu lassen, entfernte sich Just auch umgehend vom Geschehen. Dabei hätte er allen Grund gehabt, um seinem Ärger Luft zu machen. „Auch wenn es mir heute nicht so einfach fällt, versuche ich mich im Griff zu haben“, gab Ottersbergs Trainer mit einem gewissen Sicherheitsabstand zu allen Beteiligten zu verstehen. Die Gründe für seinen Unmut – sie lagen auf der Hand. „Das 1:2 war ganz klar Abseits und hätte nicht zählen dürfen“, verwies Ottersbergs Coach auf den Treffer von Griemsmann in der 47. Minute. „Darüber hinaus wurde uns ein klarer Strafstoß verweigert und eine Tätlichkeit von Cuxhavens Albano nur mit Gelb-Rot geahndet. Zu allem Überfluss gab es nach dem Abpfiff eine weitere Tätlichkeit der Gäste, die der Schiedsrichter auch nicht gesehen hat. Das war eine ganz schwache Leistung.“

Nachdem der verständliche erste Ärger etwas verraucht war, ging Just zur Tagesordnung über. Und dabei gab es für ihn, mit Ausnahme des Ergebnisses, nicht viel zu meckern. „Wir können uns nichts vorwerfen lassen. Der Punkt ist für Cuxhaven glücklich, denn meine Jungs haben das klasse gemacht und die Eintracht klar beherrscht. Leider haben wir zwei dumme Gegentore kassiert, die so nicht hätten fallen dürfen“, zog Just dennoch ein überaus zufriedenes Fazit nach der Hinrunde.

Nachdem die Ottersberger gut begonnen hatten, gerieten sie in der 15. Minute überraschend in Rückstand. Das 0:1 musste sich Tim Eggert ankreiden lassen. Denn obwohl der Freistoß schon freigegeben war, dirigierte Ottersbergs Keeper noch seine Mauer und da Silva Oliveira schlenzte den Ball in die verweiste lange Ecke. In der 32. Minute dann der hoch verdiente Ausgleich von Dominik Rosenbrock, ehe Schiedsrichter Meyer in der 47. Minute eine klare Abseitsstellung übersehen hatte – 1:2. Die Ottersberger kämpften sich jedoch zurück und Jan Schröder belohnte sich für seine starke Leistung mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand (55.).

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare