Landesligist TSV Bassen erwartet am Sonntag Traditionsverein VSK Osterholz

Denecke kehrt zurück

Bassen - Sieben Punkte aus drei Partien – beim Fußball-Landesligisten TSV Bassen reibt man sich derzeit ungläubig die Augen. Am Sonntag nun erwartet der Aufsteiger den Traditionsverein VSK Osterholz-Scharmbeck.

Während die Hausherren allerdings einen Traumstart in die Saison hinlegten, herrscht beim VSK mit bisher einem Zähler eher Ernüchterung, auch wenn sich das Team in einem völligen Umbruch befindet. So verließen zahlreiche Leistungsträger den Club, einige schlossen sich dabei dem FC Oberneuland an, der vom Ex-Osterholzer Trainer Günter Hermann gecoacht wird. „Doch auch wenn die Bilanz der Gäste auf den ersten Blick nicht gut aussieht, werden wir uns davon nicht blenden lassen. Wir wissen unsere momentane Situation durchaus vernünftig einzuschätzen. Hier flippt keiner aus – schon gar nicht die Mannschaft. Osterholz wird eine genauso hohe Hürde sein wie Lüneburg, Elbmarsch oder auch Hagen/Uthlede. Die Ergebnisse, die wir dort erzielt haben, haben wir uns sehr hart erarbeiten müssen. Und auch gegen den VSK müssen wir wieder alles abrufen“, ist sich Bassens Co-Trainer Uwe Rechten durchaus um die Schwere der anstehenden Heimpartie bewusst.

Personell wird sich nicht viel zum Vorsonntag ändern. Jan-Dirk Osmers plagt eine Daumenverletzung – Einsatz fraglich. Dafür kann Rechten, der den urlaubenden Chef-Coach Marco Holsten vertritt, wieder auf Malte Denecke zurückgreifen, der seine Adduktorenverletzung auskuriert hat. Weiter fehlen wird indes noch Christian Czotscher.

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare