Landesliga: Ottersberg zu Eintracht Lüneburg / „Das soll man sehen“ / Bilici hat Dienst

Just erwartet viel vom Duo Prcani und Kaldirici

+
Torsten Just

Ottersberg - Am Donnerstag trat Torsten Just gerade die Heimreise von Bayreuth in den Norden an – einen Matchplan für das Landesliga-Duell seines TSV Ottersberg bei der SV Eintracht Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr) wollte er sich in aller Ruhe während der Zugfahrt zurechtlegen. Zunächst meinte der Trainer nur so viel: „Es ist für beide Teams das erste Punktspiel des Jahres, also gewissermaßen ein Neustart. Da weiß ich auch gar nicht, was ich von den Lüneburgern erwartet darf.“

Bei der eigenen Mannschaft weiß er es indes schon: „Wichtig ist, dass wir durch die wenigen Einheiten und Tests die Neuen bestmöglich integriert haben.“ Klar, dass der Coach der Wümme-Kicker bei dieser Aussage in erster Linie viel vom Duo Egzon Prcani und Aykut Kaldirici erwartet. So formuliert der im Nachsatz bewusst: „Sie haben einiges an Erfahrung und Klasse, das soll man dann auch im ersten Spiel gleich sehen.“

Wichtig für die Ottersberger ist, dass alle Mann fit an Bord sind. Wobei es eine Ausnahme gibt: Tuncay Bilici. Der Mittelfeld-Mann ist dienstlich verhindert. Aber auch so gibt sich Torsten Just erfolgshungrig: „Wir möchten unbedingt spielen und zeigen, dass wir unsere gute Form über die Pause gerettet haben.“

vde

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare