Landesliga: TSV Etelsen in Hagen Außenseiter / Oberbörsch sehnt Pause herbei

Mirko Radtke zurück zum Hit

+
Zwei der „Aufrechten“: Etelsens Jannis Oberbörsch (vorn) und Max Altevoigt sind im Hit in Hagen gefordert.

Etelsen - Fußball-Landesligist TSV Etelsen steht vor der Winterpause noch eine Hürde bevor – und was für eine: Am Sonntag (14 Uhr) gastiert die Elf beim FC Hagen/Uthlede.

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter gelten die Blau-Weißen automatisch als Außenseiter. „Sie haben alles beisammen, verfügen über eine bärenstarke Offensive mit Goalgetter Patrick Müller. Auf den sollten wir natürlich besonders achten“, nennt Trainer Bernd Oberbörsch die Vorzüge des Aufstiegsfavoriten. Dennoch erhofft sich der Sottrumer ein Match auf Augenhöhe: „Wir basteln seit Wochen mit einem 14er- bis 16er Kader herum und müssen sehen, dass wir so in der Pause kommen, dass wir nicht schon alles verspielt haben.“

Insgesamt zwölf Ausfälle beklagen die Schlossparkkicker, von denen Oberbörsch allein neun Startelf-Potenzial zuschreibt. Kein Wunder, dass er die Winterpause herbei sehnt, „obwohl es ja ohne Fußball auch doof ist.“ Zwar glaubt der Coach, auch in Hagen eine aussichtsreiche Truppe auf den Rasen schicken zu können, aber die mangelnden Alternativen ergeben zwei Probleme: Zum einen fehlt der Konkurrenz-Druck, zum anderen kann weniger auf einzelne Stärken in der gegnerischen Mannschaft reagiert werden.

Während Mirko Radtke, der zuletzt dienstlich verhindert war, zum Hit in die Elf zurück kehrt, hat sich Bastian Reiners in den Urlaub verabschiedet. Ein Fragezeichen steht hinter Sechser Yannik Funck, der bereits gegen Zeven verletzt ausgefallen war. Busabfahrt ist um 11.30 Uhr an der Schule Etelsen.

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare