Landesliga: Achim/Baden II ohne sein Herzstück gegen Altenwalde / Panitz: Bexhövede darf kein Stolperstein sein

Meyer ist auf der Suche nach kreativen personellen Lösungen

+
Um die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren, zählt für Tim Borm und die SG nur ein Sieg.

Verden - Bereits heute Abend empfängt Handball-Landesligist SG Achim/Baden II den TSV Altenwalde. Morgen sind dann die HSG Verden-Aller, der TSV Morsum und der TSV Daverden gefordert.

SG Achim/Baden II - TSV Altenwalde (heute 19.30, Lahofhalle). Aktuell weist die SG-Reserve neun Minuspunkte auf. Für Trainer Carsten Meyer jedoch kein Problem. „Damit liegen wir noch im Soll. Aber jetzt müssen wir wirklich etwas tun, da wir personell am Stock gehen“, hofft Meyer auf eine Trotzreaktion. Mit den verletzten Cord Katz, Arne Zschorlich, Florian Schacht und Tobias Naumann fehlt quasi das Herzstück der Mannschaft. Meyer: „Es muss uns gelingen kreative personelle Lösungen zu finden.“ Altenwalde ist jedoch ein unangenehmer Gegner und hat nicht von ungefähr Spitzenreiter HC Bremen die einzige Niederlage beigebracht. „Die werden uns richtig fordern“, befürchtet Meyer Schwerstarbeit.

HSG Verden-Aller - TuS Rotenburg (Sbd., 17 Uhr). Vor allem die offensive Deckung der Rotenburger könnte der HSG einige Probleme bereiten. „Dazu kommt ein tolles Umschaltspiel. Außerdem ist die Mannschaft von jeder Position torgefährlich“, hat Verden-Allers Trainer Jens Haase einigen Respekt vor dem Gegner, der sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen kann. Erschwerend kommt für die HSG hinzu, dass sie neben Christian Bieck auch auf Lukas Konradt verzichten müssen. „Rotenburg ist sicher nicht unsere Kragenweite. Daher können wir befreit aufspielen“, gibt sich Haase ganz locker.

TSV Morsum - HSG Stedingen (Sbd., 18.30). Auch wenn die Morsumer in eigener Halle zu besonderen Leistungen fähig sind, gilt es für das Team von Ingo Ehlers gegen Stedingen ein dickes Brett zu bohren. Denn die HSG ist nicht nur wieder komplett, sondern hatte zuletzt einen guten Lauf. „Wir gehen sicher nicht als Favorit in die Partie“, verdeutlicht Morsums Trainer trotz des klaren Erfolgs in der Hinrunde. Der ist laut Ehlers aber nicht mehr relevant, zumal der zuletzt in der Abwehr überzeugende Jan Meyer (Urlaub) nicht zur Verfügung steht und auch Leistungsträger Steffen Fastenau weiterhin fehlt.

ATS Bexhövede - TSV Daverden (Sbd., 19 Uhr). Dass die Daverdener sich nun doch wieder Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen können, kommt für Thomas Panitz nicht überraschend. „Ich habe immer gesagt, dass Achim/Baden noch ein schweres Restprogramm hat. Aber wir sollen uns nicht mit der SG beschäftigen, sondern müssen unsere Hausaufgaben machen“, zählt für Daverdens Trainer nur ein Sieg. Allerdings steht Panitz nicht sein komplettes Team zur Verfügung. Neben den verletzten Arne Rode und Felix Fietze fehlen auch Marin und Marcell Wrede (Skiurlaub). Zudem ist keine Unterstützung aus der A-Jugend zu erwarten. Panitz: „Auch wenn mir nur sieben Feldspieler zur Verfügung stehen, darf der ATS kein Stolperstein sein.“

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Kommentare