Varster überzeugt in Arnheim

Lahde auf Platz drei

Harm Lahde Foto: iw

Verden – Beim Reitturnier im holländischen Arnheim verpasste der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser) am Wochenende nur knapp einen weiteren bedeutenden Sieg.

In einem mit insgesamt 27000 Euro dotierten Weltranglisten Springen, einer internationalen Drei-Sterne Springprüfung (1.45 m), wurde der 31-Jährige auf dem achtjährigen Hengst Oak Grove’s Laith im Besitz des Gestüts Eichenhain (Varste) nach Nullrunden im Umlauf und im Stechen in 40,79 Sekunden Dritter und kassierte noch eine Geldprämie von 4125 Euro. 

Der Sieg ging an den Deutschen Meister Felix Haßmann (Lienen) auf Balance (0/38,93) vor Patrick Stühlmeyer (Oldenburger Münsterland) auf Chacgrando (0/39,99). Vierter hinter Harm Lahde wurde der Australier Jake Hunter auf Efodea (0/41,19) vor dem Amerikaner Noel Fauntleroy auf Jeco van Het Swennehog (0/41,79) und dem Japaner Eiken Sato auf Calouso (0/42,23). „Mit dem dritten Platz bin ich sehr zufrieden. Mein Hengst ist erst acht Jahre alt und es war erst das zweite Weltranglisten-Springen für ihn. 

Lesen Sie auch: Verden International - das Reitturnier bietet eine Mischung aus Spitzensport und Mode.

Es fehlt ihm natürlich noch an Erfahrung“, verkündete Harm Lahde. In einer weiteren internationalen Springprüfung (1.35 m) wurde der Varster auf der achtjährigen Stute Oak Grove’s Americana fehlerfrei in 63,27 Sekunden Sechster. Gewonnen wurde diese Prüfung vom Saudi Khaled Abdulrahman Almobty auf Desert Storm II (0/60,54) vor dem Niederländer Doron Kuipers auf Fabulous (0/60,99).  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Was Hunde im Alter brauchen

Was Hunde im Alter brauchen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Meistgelesene Artikel

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

Viktor Pekrul bricht sich das Schlüsselbein

Viktor Pekrul bricht sich das Schlüsselbein

Schymiczek macht den Deckel drauf

Schymiczek macht den Deckel drauf

Katz spricht Naumann Vertrauen aus

Katz spricht Naumann Vertrauen aus

Kommentare