Kurzfristiger Wechsel zu Werder Bremen II

Schlegel kehrt SG Rücken

+
Mareike Schlegel

Achim/Baden - Das dürfte den Handballerinnen der SG Achim/Baden überhaupt nicht schmecken: Mareike Schlegel kehrt ihrem Team vier Wochen vor Saisonstart den Rücken und wechselt zum SV Werder Bremen II. Die 23-Jährige gab am Mittwoch sportliche Gründe für ihren Entschluss an: „Ich suche einfach eine neue Herausforderung. Die Mädels bei Werder haben es mir leicht gemacht und mich super aufgenommen.“

Nach dem erst in der Relegation verpassten Aufstieg in die Landesliga muss die SG um das Trainerinnen-Duo Dumke/Röttcher nun in der neu geschaffenen Landesklasse ohne ihre 1,77 Meter große Rückraumspielerin auskommen. Ein herber Verlust, gilt Mareike Schlegel, die insgesamt 17 Jahre für ihren Verein spielte, doch als wurfgewaltige Rückraum-Harpunistin. Meist agierte sie auf der rechten Position, bewies ihre Stärken aber auch links oder aber am Kreis.

Bei der Werder-Reserve, die als Oberliga-Absteiger in der Landesliga antritt, fungiert der ehemalige Morsumer Harald Logemann als Trainer. Mareike Schlegel dürfte eine Verstärkung für die Grün-Weißen sein, sammelte sie doch 2012/2013 bei ihrem Gastspiel beim Elsflether TB schon Oberliga-Erfahrung.

vde/bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare