TV Oyten kassiert 27:29 gegen Habenhausen

Kunze vermisst die Zuordnung

Oytens Sven Warfelmann.

Oyten - Zweite Niederlage in Folge für Handball-Landesligist TV Oyten: In eigener Halle unterlag der Aufsteiger nicht unverdient mit 27:29 (11:13) gegen den ATSV Habenhausen III.

„Wir haben uns wieder einmal selbst geschlagen. Obwohl wir Habenhausen immer wieder vor neue Aufgaben gestellt haben, fehlte es in der Deckung einfach an der nötigen Zuordnung. Aber gegen 20 technische Fehler und Fehlschüsse ist eben kein Kraut gewachsen“, resümierte Oytens Coach Sascha Kunze den Spielverlauf. Dabei lag seine Mannschaft nicht einmal in Führung, und letztmals beim 13:13 (32.) durch Sören Blumenthal ergebnistechnisch auf Augenhöhe. Doch in der Folge gaben die Südbremer, die fast mit einem Team durchspielten, immer wieder Gas. Kunze: „Die waren in einigen Situationen wacher als wir.“ Das hatte zur Folge, dass Habenhausen auf 25:21 (52.) davonzog. Das war die Entscheidung, die in der verdienten Pleite des Aufsteigers endete. „Das reicht eben nicht aus. Wir müssen einfach wacher sein“, erklärte Kunze.

Tore für den TV Oyten: Zitnikov (8), Bödecker (6), Blumenthal (6), Dumke (4), Rades (2), Grobler (1).

bjl

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare