Riede hoch motiviert zum Derby nach Achim

Krieg-Hasch hat keine Angst vor großen Namen

+
Riedes Andreas Böttcher (l.) will sich am Sonntag mit seinem Team in Achim bei der Elf von Fikret Karaca (r.) revanchieren.

Achim/Riede - Es scheint so, als sollte der 1. FC RW Achim doch noch die Kurve in der Fußball-Bezirksliga kriegen und dem Abstieg noch entrinnen. Am Sonntag im Heimspielderby gegen den MTV Riede könnte das Team von Coach Ingo Bösch auf dem Bierdener Schulsportplatz einen nächsten, großen Schritt machen.

Zumal der Achimer Übungsleiter dann auf seine Neuzugänge Mahmut Aktas sowie Ferdi Yilmaz (wir berichteten) zurückgreifen kann, die seinem Team noch größere Qualität verleihen dürften. „Wer dort allerdings auflaufen wird, ist mir relativ egal. Natürlich wird es auf dem kleinen Platz in Bierden nicht leicht werden. Der kommt den Rot-Weißen schon zugute, da sie nicht als die Konditionsstärksten gelten. Doch wenn wir endlich wieder über 90 Minuten unsere Form abrufen können und uns keinen 17minütigen Blackout wie gegen Ritterhude leisten, dann bin ich guter Dinge“, so Riedes Coach Torsten Krieg-Hasch.

Sein Pendant macht allerdings ebenfalls in Optimismus: „Ich bin überzeugt, dass wir uns in den verbleibenden fünf Punktspielen noch weiter nach vorn in der Tabelle schieben werden.“ 

vst

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

Daniel Throl bleibt FSV treu

Daniel Throl bleibt FSV treu

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Kommentare