Kreispokal: Brune-Elf überrascht gegen TSV Fischerhude-Quelkhorn / Schoepe-Team verspielt eine 2:0-Führung

Verdens Matchwinner beim 7:6-Erfolg heißt Martin Neumann

+
Jan Luca Lange (rechts) hatte die Gäste aus Fischerhude im Pokalspiel in Verden 1:0 in Führung gebracht.

Kreis-Verden - Von Dietmar Seesko. VerdenKreis-Verden - Von Dietmar Seesko. Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FC Verden 04 II im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals gegen den hohen Favoriten TSV Fischerhude-Quelkhorn. Die von Patrick Brune trainierten Gastgeber behaupteten sich nach Elfmeterschießen mit 7:6 (3:3/0:2).

Noch zur Pause hatten die Verdener mit 0:2 hinten gelegen, ehe sie sich nach dem Wechsel erheblich zu steigern wussten und dafür nach 90 Minuten mit dem 3:3 belohnt wurden. Im fälligen Elfmeterschießen trafen Umut Ünlü, Claudio Pisu und Dimitrij Lorov, ehe Nicolas Brunken entscheidenden Strafstoß zum 7:6 verwandelte. Kein Wunder, dass FC-Coach Brune nach der Nervenschlacht überglücklich war. „Natürlich hatten wir auch Glück. Aber wer sich nach einem 0:2 so zurück kämpft, hat es sich dann auch verdient. Von daher bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft“, hatte Verdens Trainer zur Pause alles richtig gemacht. Mit der Hereinnahme des jungen Martin Neumann für den unglücklich spielenden Keeper Matthias Jachmann wurde es deutlich besser. Und im Elfmeterschießen war auf Neumann mit zwei gehaltenen Strafstößen Verlass. Zuvor hatten sich beide Teams einen packenden Pokalfight geliefert. Dabei hatten die Verdener zunächst ein leichtes optisches Übergewicht, doch gefährlich wurden sie dem Tor der Gäste nicht. Ganz anders die Wümme-Elf um Trainer Gregor Schoepe. Mit einem Heber über Matthias Jachmann brachte Jan Luca Lange die Gäste mit 1:0 (21.) in Führung. Danach hatte Jachmann einen Distanzschuss von Pascal Schubert eigentlich schon unter Kontrolle, ehe er sich den Ball doch noch selber zum 0:2 (26.) selber ins Netz legte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machten die Verdener jede Menge Tempo und wurden dafür belohnt. Volley verkürzte Jan-Frederik Meyer auf 1:2 (60.). Nach einem Freistoß von Nicolas Brunken glich Dimitrij Lorov per Nachschuss zum 2:2 (75.) aus. Zwar legten die Gäste durch Dennis Mahler mit dem Tor zum 2:3 (81.) noch einmal vor, doch in der 85. Minute gelang Tobias Worth aus dem Gewühl der Treffer zum 3:3-Ausgleich. Im Elfmeterschießen parierte FC-Keeper Neumann zweimal, ehe Brunken der Treffer zum 7:6 gelang.

FC Verden 04 II: Jachmann, Hofstadler, Meins, Meyer, Ünlü, Menser, Meyer, Brunken, Lorov, Franco, Alt, Neumann, Pisu, Worth.

TSV Fischerhude-Quelkhorn: Breselge, Cordes, Zimmermann, Vakilzadeh, Huhnhold, Steege, Lange, Schubert, Wiechmann, Bogus, Mink, Happe, Schröder, Klee.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Kommentare