Kreisoberligist Daverden II nach 22:21-Erfolg auf Relegationsplatz

Auf Christoph Meyer ist Verlass

+
Vier Tore erzielte Daverdens Miguel Feldmann beim 22:21.

Daverden - Nach einer von Abspielfehlern und Fehlwürfen geprägten ersten Halbzeit, vermochte Handball-Kreisoberligist TSV Daverden II der Partie bei der HSG Bruchhausen-Vilsen noch eine Wende zu geben. Der verdiente Lohn war ein knapper 22:21 (7:13)-Erfolg. Damit kletterten die Daverdener auf Platz zwei, dem Relegationsrang.

„Schon in der ersten Hälfte haben wir uns die Chancen klasse herausgespielt. Aber erst nach dem Wechsel haben wir die erkämpften Bälle dann auch endlich mal zu Toren genutzt“, resümierte Daverdens Trainer Ronny Michael, der sich auf den eingewechselten Keeper Christoph Meyer verlassen konnte.

Noch in der ersten Hälfte hatte die Landesliga-Reserve trotz eines schnellen 2:0 (3.) wenig zu bestellen. Nach dem 3:8 (14.) baute die HSG den Vorsprung bis zur Pause sogar auf 13:7 aus. Nach dem 14:7 (31.) erwachten die Daverdener und glichen zunächst zum 17:17 (49.) aus. In der 57. Minute führten die Gäste mit 22:20. Doch nach dem 22:21 hatte die HSG noch einen Angriff. Dieser verpuffte wirkungslos. Michael: „Da mussten wir noch zittern.“

bjl

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare