Kreisoberliga: Woltmershausen 33:32 bezwungen / 24:24 – Intschede holt noch Punkt

Anton Zitnikov führt Oyten auf die Siegerstraße

+
Anton Zitnikov

Intschede - In der Handball-Kreisoberliga musste nur der TSV Embsen mit einer Niederlage leben – 25:28 in Sottrum. Ein Teilerfolg gelang dagegen dem TSV Intschede beim 24:24 gegen Spitzenteam TuS Komet Arsten. Siege feierten sowohl der TSV Daverden II beim 29:20 gegen den TSV Eystrup, als auch der TV Oyten, der mit 33:32 gegen TS Woltmershausen das bessere Ende für sich hatte.

TSV Intschede - TuS Komet Arsten 24:24 (10:12). Dank einer großartigen kämpferischen Vorstellung verdiente sich das Team von Trainer Henning Penzek den Punkt redlich. Und das trotz einer Schwächeperiode zu Beginn des zweiten Abschnitts, die beim 10:16 (35.) ihr Ende fand. Dann kam Keeper Ralf Peters auf Touren und so war es kein Wunder, dass ein nervenstarker Andreas Kothe vom Punkt immer den Ausgleich erzielen konnte. Als Patrick Rott sogar zum 24:23 (59.) traf, war die Sensation zum Greifen nah, doch die Südbremer, die ohne Axel Siemer antraten, setzten einen Treffer aus dem Rückraum gegen die drohende Niederlage.

TV Oyten - TS Woltmershausen 33:32 (17:15). Überragender Mann auf dem Feld war Marico Dumke, der in der Deckung und im Angriff überzeugte. Dabei hatte der TVO nach der Pause gegen das Team von Jörg Leyens völlig den Faden verloren. Urplötzlich stand ein 20:24 (40.) zu Buche. Doch eine Deckungsumstellung auf 4:2 fruchtete – und spätestens nach dem 32:31 (59.) durch Anton Zitnikov bog das Team von Sascha Kunze auf die Siegerstraße ein. Der Gast egalisierte, doch ein clevererer Pass von Zitnikov auf Marius Brandt ermöglichte dem Team von Sascha Kunze drei Sekunden vor Ende zum viel umjubelten 33:32. Leyens war bedient, dass Oyten noch wie Phönix aus der Asche stieg.

TV Sottrum - TSV Embsen 28:25 (13:13). Im Spielverlauf war kaum zu erkennen, dass es sich um ein Duell Spitzenreiter gegen ein Team aus der unteren Hälfte handelte. „Ein Remis wäre durchaus gerecht gewesen. Den Ausschlag gab, dass unsere Kräfte nachließen“, wusste TSV-Trainer Reinhard Leprich, der Rückraumschütze Morten Meyer als Vollstrecker vermisste.

TSV Daverden II - TSV Eystrup 29:20 (14:10). Mit nur acht Feldspielern angetreten feierte die TSV-Reserve einen ungefährdeten Sieg. Zwischen den Pfosten konnte sich das Team auf einen starken Stefan Focke verlassen. Der 4:1-Start (7.) war eine gute Grundlage für das zwischenzeitliche 12:7 (19.). Auch eine kurze Schwächephase brachte Daverden nicht aus dem Tritt. Die Vorentscheidung fiel spätestens beim 24:17 (49.).

bjl

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare