Kreisligist holt RW-Achimer / „Es reizt ihn“

Ferhat Senci – nächster Stürmer für Bierden

+
Ferhat Senci

Bierden - Für den Meisterschaftskampf in der nächsten Saison rüstet Fußball-Kreisligist TSV Bierden seinen Kader weiter auf: In Ferhat Senci verpflichteten die Blau-Weißen bereits ihren fünften Neuzugang. Der 26-jährige Stürmer kommt vom Nachbarn Rot-Weiß Achim. Der Bruder des dort ausscheidenden Trainers Faruk beendete die Bezirksliga-Saison beim Aufsteiger als zehnfacher Torschütze.

„Es reizt Ferhat, nach fünf Jahren bei den Rot-Weißen mal was anderes in Angriff zu nehmen“, freut sich Florian Warmer, beim TSV Bierden für Personalfragen zuständig, am Montag über den gelungenen Coup. Zwar hatte der Kreisligist immer einen guten Kontakt zu Ferhat Senci, so richtig auf dem Zettel stand der Offensiv-Mann beim TSV jedoch nicht. „Irgendwann sind wir dann ins Gespräch gekommen und ich habe sein Interesse abgeklopft. Dann meldete sich Ferhat zurück und ließ verlauten, dass er Lust auf diese neue Aufgabe habe“, erläuterte Warmer das Prozedere. Senci hat alles mit seinem alten Verein geklärt, so dass der Wechsel reibungslos verläuft. „Eine weitere Top-Alternative für unseren Sturm“, so Warmer, der die Bierdener Planungen für vorerst abgeschlossen erklärte.

vde

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare