Noch ohne Verlustpunkt

Kreisliga: Verden und Bassen geben sich weiterhin keine Blöße

Andreas Rudat setzt sich hier gegen Verdens Benedikt Hansemann und Kmail Zaid-Nasser (re.) durch.
+
Andreas Rudat setzt sich hier gegen Verdens Benedikt Hansemann und Kmail Zaid-Nasser (re.) durch.

Verden – Der TSV Bassen II und der FC Verden 04 II geben sich in der Fußball-Kreisliga auch weiterhin keine Blöße. Beide Teams feierten ungefährdete Siege und sind auch nach dem fünften Spieltag noch ohne Punktverlust.

TV Oyten II - TSV Dörverden 5:2 (1:2). Spätestens nach der Niederlage in Oyten dürften sich Dörverdens Titelambitionen erledigt haben. Dabei hatten die Gäste einen fulminanten Start erwischt und führten durch einen verwandelten Strafstoß von Bastian Deke (5.) und Paul Gauert (13.) mit 2:0. Doch ab der 25. Minute spielten nur noch die Gastgeber, die durch einen Doppelpack von Thomas Baumann (31./ 67.) ausglichen. Die Oytener waren griffiger in den Zweikämpfen und der eingewechselte Mario Sonntag erzielte die Führung (71.). Als die Dörverdener noch einmal alles versuchten, machten Til Kastens (90. + 2) und erneut Sonntag (90. +3) alles klar. „Feldspieler Marko Pusic hat seine Sache als Torhüter toll gemacht. Als Mannschaft haben wir nach dem 0:2 eine gute Moral gezeigt und verdient drei Punkte eingefahren“, strahlte Oytens Trainer Jens Rathjen.

TSV Uesen - TSV Fischerhude-Quelkhorn II 4:0 (1:0). „Ein Pflichtsieg, bei dem wir auch noch nicht vollends überzeugt haben“, gestand Uesens Trainer Benjamin Nelle nach dem ersten Saisonerfolg ein. Nach Ecke von Sebastian Wesseler war Waldemar Tepilton per Kopf zur Stelle – 1:0 (24.). Diese baute Marcel Sieger dank einer starken Einzelaktion auf 2:0 (64.) aus Für das 4:0 zeichnete Lennart Kohlscheen (76., 80.) verantwortlich.

SV Baden macht in sechs Minuten alles klar in Langwedel

FSV Langwedel-Völkersen II - SV Baden 1:4 (0:1). „Wir hatten im Spielaufbau zu viele Fehler und Baden hat die Konter stark ausgespielt“, konstatierte FSV-Trainer Sascha Lindhorst. Vor der Pause traf Veli Bostan (24.) für die Badener. In der zweiten Hälfte machten die Gäste binnen sechs Minuten alles klar. Nach Toren von Erdal Yüksel (61.), Luca Buchwitz (65.) und Diyar Undav (67.) hieß es 0:4. Auch vom Platzverweis für den gerade erst eingewechselten Damjan Milosavljevic ließ sich Baden nicht aus der Ruhe bringen. Für Langwedel traf Ole Richter nur noch zum 1:4 (75.).

SV Hönisch - FC Verden 04 II 0:5 (0:1). Die Verdener Ansprüche steigen immer mehr. Denn Co-Trainer Dennis Neumann war nicht ganz zufrieden: „Die erste Halbzeit von uns war schon eine Frechheit. Da muss viel mehr kommen.“ Dabei führte seine Elf durch Patrick Zimmermann mit 1:0 (23.). Erst im zweiten Abschnitt war die Dominanz des Titelfavoriten mehr erkennbar. Folgerichtig erhöhten Zimmermann (72./87.) und Finn Austermann (82./ 89.) auf 5:0. Sehenswert war Zimmermanns 4:0, als er per Direktabnahme aus 40 Metern traf. Hönischs Alper Dogru musste nach einem taktischen Foul auch noch vorzeitig vom Platz. „Wichtig ist aber eher, dass sich der Hönischer nicht schwerer verletzt hat und er sich schnell erholt“, gingen nette Worte von Neumann in Richtung von Sven Heinze, der nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste.

Trotz 5:0-Erfolg ist Verdens Co-Trainer Dennis Neumann nur bedingt zufrieden

TSV Etelsen II - TB Uphusen II 1:0 (0:0). Erst nach einer Stunde kam richtig Dampf in die Latrie. Zunächst entschärfte Etelsens Keeper Patrick Mannig einen Elfmeter von Enes Yilmaz. Eric Nienstädt hatte Mehmet Kaldirici gefällt. Aber dann schlugen die Etelser zu, als Mirko Haase Tjark-Hendryk Füst bediente (72.). Eric Nienstädt hätte für die Entscheidung sorgen können, doch sein Kopfball nach Ecke seines Bruders Jan landete am Querbalken.

TSV Bassen II - TSV Brunsbrock 4:1 (1:1). Ein Missverständnis in Bassens Hintermannschaft nutzte Paul Moje zum 0:1 (20.). Noch vor der Pause glich Denis Schymiczek zum 1:1 (42.) aus. Nach überragender Vorarbeit von Sebastian Wrede brachte Daniel Wiechert die Bassener in Führung (65.). Yannick Hansen erkannte, dass Brunsbrocks Keeper Sebastian Grimm zu weit vor seinem Tor stand und überwand diesen aus 60 Metern (78.). Dennis Dede machte mit dem 4:1 den Deckel drauf (89.). „Brunsbrock hatte starke erste 20 Minuten, aber danach konnten wir das Zepter übernehmen und haben verdient gewonnen“, freute sich Bassens Trainer Marius Wagener.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Coach Jörg Evers verspricht motivierte Elf

Coach Jörg Evers verspricht motivierte Elf

Coach Jörg Evers verspricht motivierte Elf
Ehlers muss einige Klippen umschiffen

Ehlers muss einige Klippen umschiffen

Ehlers muss einige Klippen umschiffen
Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister

Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister

Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister
Linnea Heemsoth feiert erneut einen Doppelsieg

Linnea Heemsoth feiert erneut einen Doppelsieg

Linnea Heemsoth feiert erneut einen Doppelsieg

Kommentare