Kreisliga: FC Verden 04 II gewinnt 2:0 in Dauelsen / Neu-Coach „mit dem Spiel zufrieden“

Twietmeyer und Brunken versalzen Treppe-Debüt

+
Zieht ab, bleibt aber ohne Erfolg: Sascha Hohl (Mitte, gegen Nico Brunken) verlor mit dem TSV Dauelsen das Stadtderby gegen Verdens Reserve mit 0:2.

Kreis-Verden - Von Dietmar Seesko. DauelsenKreis-Verden - Von Dietmar Seesko. Der TSV Dauelsen läuft in der Kreisliga weiter dem Erfolg hinterher. Im brisanten Stadtderby unterlag die Elf von Neu-Coach Matthias Treppe dem FC Verden 04 II 0:2 (0:1). Es war eine verdiente Niederlage, wie Treppe zugab. „Klar, mit dem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein. Mit dem Spiel schon. Wir haben unter der Woche nur einmal trainiert. Letzten Endes fehlte uns die Kraft“, sieht er noch jede Menge Arbeit auf sich zukommen.

Bei optimalem Fußballwetter und sehenswerter Zuschauerkulisse gingen beide Teams ohne großes Abtasten zur Sache. Die Gäste erwischten einen Superstart. Hätten durch Claudio Pisu, er scheiterte am starken Keeper Patrick Düsselbach, und einen Pfostenschuss von Stefan Twietmeyer früh in Führung gehen müssen (5.). Ein starker Spielzug führte dann aber zum Verdener 1:0 (12.): Nico Brunken flankte super. Volley ließ Twietmeyer Keeper Düsselbach nicht den Hauch einer Chance.

Danach schaltete der Gast ohne Not einen Gang zurück. Ließ Dauelsen optisch etwas besser zur Geltung kommen. Richtig zwingende Torchancen ergaben sich aber nicht. Sascha Hohl rieb sich in vielen Zweikämpfen auf. Kam nie frei zum Abschluss. Pech für Dauelsen in der 45. Minute: Eine Flanke von Julian Gürlich köpfte Björn Cicharski an die Latte. Da hatte Torwart Sascha Gohde richtig Dusel. Gerade zehn Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, da führte der FC 2:0 (55.). Twietmeyer setzte sich sehenswert auf der linken Außenbahn durch. Scheiterte zunächst an Düsselbach. Flankte dann überlegt und punktgenau auf Brunken, der reaktionsschnell schaltete und die große Lücke vorm Tor nutzte. Es war die frühe Entscheidung. Zwar steckte Dauelsen nie auf. Hatte sogar Pech, als Gürlich den Ball freistehend über Gohde, aber auch über das Tor hob (75.). Es war die einzige zwingende Möglichkeit für Treppes Team in Durchgang zwei. Ohne große Mühe brachte Verden den Sieg ins Ziel. „Wenn der Kopfball von Björn Cicharski kurz vor dem Halbzeitpfiff reingeht, hätte es noch einmal etwas anders laufen können“, freute sich FC-Coach Patrick Brune über drei wichtige Punkte.

TSV Dauelsen: Düsselbach, Carstens, Hesse, Wilkens, Westphal, Cicharski, Grehn, Welp, Hohl, Kruse, Gürlich, Borkowski, Pitrasch, Marwedel.

FC Verden 04 II: Gohde, Hofstadler, Meine, N. Meyer, Pisu, J. F. Meyer, Brunken, Twietmeyer, Bischert, Becker, Alt, Vogel, Hansemann, Alamci.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

Kommentare