Kreis-Verden - Sportradar: Was ist das eigentlich?

Sportradar: Was ist das eigentlich?

+
Symbolbild

Uphusen - Frühwarnsysteme der Fußball-Verbände sind eine Reaktion auf den Fall Robert Hoyzer 2005. Sie sollen sowohl die Sportwettenanbieter als auch deren Kunden und die Sportverbände vor Manipulationen schützen, indem ein möglicher Wettbetrug bereits in der Entstehung aufgedeckt wird.

Außergewöhnlich hohe Einsätze, auffällige Bewegungen und Wettmuster werden von Firmen wie Betradar oder Sportradar umgehend an die Wettanbieter und Verbände gemeldet. In der Konsequenz können Wetten geschlossen oder in Einzelfällen von Manipulationen bedrohte Spiele abgesagt werden.

Nach dem Fall Hoyzer haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB), die Europäische Fußball-Union (UEFA) und der Weltverband Fifa Frühwarnsysteme eingeführt. Doch kommt es gerade in niederen Ligen vor, dass die Systeme nicht anschlagen. Der DFB und die DFL sind deshalb dabei, ihre Frühwarnsysteme zur Überwachung des Wettmarktes auf Mängel ständig zu prüfen und zu verbessern.

Mitarbeiten: Die Firma Sportradar, mit der der DFB zusammenarbeitet, überprüft mit über 150 Mitarbeitern in bestimmten Zeit-Intervallen die Einsätze.

Warnen: Allerdings ergibt sich die Problematik, dass immer mehr Zocker ihre Einsätze auf Live-Angebote tätigen, die erst nach Spielbeginn freigeschaltet werden. Eine Warnung ist in diesen Fällen kaum möglich. Zudem können die gängigen Systeme keine illegalen oder nicht lizenzierten Anbieter erfassen.

Lesen Sie zum Thema auch

Verdacht auf Wettbetrug: Uphusen zeigt sich selbst

Uphusens sportlicher Leiter Martin Puls im Interview

Kommentar von Sportredakteur Frank von Staden 

Oberliga-Chef: Gericht ist zuständig

Ein verschossener Strafstoß und zwei Platzverweise

Manipulation: Zwei Spieler in Verdacht

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare