Kreis-Verden - Braatz trifft für den FSV

Braatz trifft für den FSV

Langwedel - Fußball-Bezirksligist FSV Langwedel-Völkersen fuhr bereits am Sonnabend seinen ersten Dreier nach dem 2:2-Auftaktremis gegen den VfL Visselhövede ein. So dominierte die Elf von Trainer Sascha Lindhorst beim Aufsteiger TuSG Ritterhude knapp mit 1:0 (1:0) dank eines Treffers von Jannik Braatz aus der 21. Minute, der damit sein drittes Tor im zweiten Spiel erzielte.

Überschattet wurde die Partie allerdings durch die Verletzung von Steven Throl, der im ersten Durchgang so unglücklich vom Fuß eines Gegenspielers am Kopf getroffen wurde, dass er bewusstlos zusammenbrach und ins Krankenhaus Bremen Nord gebracht werden musste. „Dort musste er auch zur Beobachtung bleiben“, so Lindhorst etwas bedrückt.

Der FSV musste sich auch nach dieser Partie wieder einmal den Vorwurf gefallen lassen, dass er einfach noch zu schlampig mit seinen Torchancen umgeht. Denn vor allem im zweiten Abschnitt, als die Hausherren mit Macht auf den Ausgleich drückten, boten sich den Gästen wieder einmal beste Einschussmöglichkeiten nach Kontern. „Die Jungs haben aber immer die falsche Entscheidung getroffen. Das hätte auch diesmal wieder noch durchaus ins Auge gehen können“, so Lindhorst, der schon vor dem 1:0 nach Vorarbeit von Tino Heimbruch jubeln wollte, als Braatz nur die Latte traf (16.).

vst

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare