Wird die Saison ohne Auf- und Absteiger beendet? / Aufstiegsrunde zur Niedersachsenliga noch nicht abgesagt

Korbball: Thedinghausen darf doch auf Klassenerhalt hoffen

In der Zwickmühle: Thedinghausens Trainerin Elke Dahme, die gleichzeitig Korbball-Bezirksfachwartin ist. Foto: Westermann

Thedinghausen – Wie wird die Saison der Korbballerinnen gewertet? Wer steigt ab und wer auf? Nach der Absage des letzten Spieltags aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus (wir berichteten bereits) steht nun noch die Entscheidung bezüglich der Medaillenvergabe aus. Spannend bleibt es dabei vor allem im Frauenbereich: Je nachdem wie der NTB entscheidet, hat der TSV Thedinghausen noch die Chance auf einen Verbleib in der Niedersachsenliga.

Vor etwa zwei Wochen entschied der Bezirksvorstand, den Spielbetrieb einzustellen und die letzten Spieltage in der Jugend und bei den Damen abzusagen. „Zurzeit gibt es Wichtigeres als den Sport“, erklärt Bezirksfachwartin Elke Dahme aus Thedinghausen. Bereits vorher hatte sich der Niedersächsische Turnerbund entschlossen, alle kommenden Landesmeisterschaften abzusagen. Da so nicht alle Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft erspielt werden können, fällt auch die DM im Mai dem Virus zum Opfer.

Nun stehen die Verantwortlichen vor der Frage, wie die Saison gewertet wird. „Auf Bezirksebene werden wir uns in den kommenden Tagen entscheiden. In der Jugend ist es aber wahrscheinlich, dass die aktuelle Tabelle auch die Abschlusstabelle sein wird“, so Dahme. Bei den Frauen ist das jedoch nicht so einfach: Während die Bundes- und Niedersachsenliga ihre Spielzeit schon abgeschlossen hatten, stehen die Auf- und Absteiger in den unteren Ligen noch nicht fest. Vor drei Wochen musste der TSV Thedinghausen den Abstieg aus der Niedersachsenliga verkraften, während Nachbar TSV Emtinghausen den Klassenerhalt gerade noch schaffte.

Wer in der nächsten Saison die Plätze in der zweithöchsten Spielklasse besetzt, soll bei den Aufstiegsspielen im Mai ermittelt werden. „Noch sind sie nicht abgesagt, der Landesfachausschuss wird die Entwicklung des Virus weiterhin beobachten und die Lage immer wieder neu bewerten“, stellt Elke Dahme klar: „Daher warten wir im Bezirk auch noch mit dem Beschluss, wer aus der Bezirksoberliga an den Aufstiegsspielen teilnimmt“.

Für den Fall, dass die Wettkämpfe doch nicht stattfinden können, stehen Landesfachwart Ralf Hillbrecht mehrere Optionen offen. Eine Verschiebung in den August wäre möglich, ebenso wie eine Verkleinerung der Niedersachsenliga auf acht Mannschaften. Dabei blieben Thedinghausen und Brake II als Absteiger bestehen, während kein Team aufsteigt.

Die letzte Hoffnung auf einen Verbleib des Teams von der Eyter liegt auf dem Beschluss, die Saison ohne Auf- und Absteiger zu beenden. „Als Trainerin des TSV ist es für mich nicht leicht, mich dazu zu äußern. Die Entscheidung liegt schließlich auch nicht in meiner Hand“, gibt Elke Dahme zu.  nk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Kommentare