Korbball: Bundesligist TSV Thedinghausen mit Sieg und Niederlage / Platz vier

Rippes wichtiger Doppelpack

+
Ein Doppelpack von Agnetha Rippe sorgte dafür, dass der TSV Thedinghausen das Spiel gegen Stuhr dominierte.

Thedinghausen - Der TSV Thedinghausen ist in der Korbball-Bundesliga Nord weiter im Soll. Am fünften Spieltag musste sich die Mannschaft in Barrien im letzten Hinrundenspiel gegen die SG Findorff Bremen zwar geschlagen geben, dafür gab es im ersten Rückrundenspiel aber einen weiteren Sieg gegen den TV Stuhr, wodurch der vierte Platz gehalten werden konnte.

TSV Thedinghausen – TV Stuhr 12:9 (7:6). Im Hinspiel hatten die Schützlinge von Trainer Wolfgang Candler einen 12:2-Kantersieg erzielt. Einen ähnlich hohen Erfolg hatte im Rückspiel niemand auf dem Zettel. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts und boten ein Duell auf Augenhöhe. Bis zur 38. Minute stand die Partie auf des Messers Schneide, erst danach machte Agnetha Rippe mit einem Doppelpack alles klar.

Thedinghausen ging durch Mirjana Uhde zwar früh in Führung, lag dann im ersten Durchgang aber sogar zwei Mal zurück und führte zur Halbzeit nur mit einem Korb. Allen Spielerinnen war die Nervosität und die Angst vor einer Niederlage deutlich anzumerken. Bei einer Pleite wäre der Traum von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im nächsten Jahr vor eigenem Publikum wohl vorzeitig geplatzt. Als dann Corinna Ehlers kurz nach dem Wiederanpfiff zum 8:6 und 9:6 traf, kam zwar etwas Ruhe ins Spiel, der Sieg war aber noch lange nicht in trockenen Tüchern. Stuhr gab nie auf, kam noch einmal zurück und erzielte in der 32. Minute den Korb zum 9:10-Anschluss. Mit ihrem Doppelpack (39./40.) machte Agnetha Rippe dann aber den Sack endgültig zu. „Für uns war das die Pflicht. Wie wir die Punkte geholt haben ist nicht wichtig. Jetzt kommt die Kür“, meinte Trainer Candler zwischen den beiden Spielen.

TSV Thedinghausen – SG Findorff Bremen 9:11 (3:4). In der Anfangsphase und in der zweiten Halbzeit sah es zwar streckenweise so aus, als würde die SG einen klaren Sieg verbuchen können, dem war nicht so. Die TSV-Spielerinnen hatten in vielen Situationen aber einfach nicht das nötige Quäntchen Glück. So hatte Corinna Ehlers bei ihren Würfen gleich mehrfach Pech, als der Ball sein Ziel nur knapp verfehlte und vom Korbrand zurücksprang. Den frühen 0:3-Rückstand konnten Mirjana Uhde, Insa Bargmann und Agnetha Rippe bis zur 15. Minute ausgleichen und auch ein 4:9-Rückstand wurde in der zweiten Halbzeit fast noch aufgeholt. Zunächst traf Mannschaftsführerin Dietke Meyer doppelt, danach gelang auch Mirjane Uhde ein Doppelpack zum 8:9. Noch in der gleichen Spielminute schlug Findorff aber zurück und erzielte eine erneute Zwei-Körbe-Führung. Als dann aber Kathrin Bäkefeld für Thedinghausen zum 9:10 traf, war wieder die Hoffnung wieder da. Am Ende reichte es aber nicht.

TSV Thedinghausen: Dietke Meyer (2 Körbe), Insa Bargmann (2), Mirjana Uhde (6), Corinna Ehlers (4), Agnetha Rippe (5), Kathrin Bäkefeld (2), Vanessa Rippe, Katharina Boldt.

ar

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare