Korbball-Bundesliga: Thedinghausen zurück auf Platz drei

Candler-Team: DM wieder fest im Blick

+
Steuerte satte neun Körbe am vorletzten Spieltag in der Korbball-Bundesliga für den TSV Thedinghausen bei: Mirjana Uhde (Mitte).

Thedinghausen - Wieder auf Kurs: In der Korbball-Bundesliga Nord wahrte der TSV Thedinghausen nach zwei Siegen beim Spieltag in Laatzen die Chancen auf die DM-Qualifikation. Das Team von Wolfgang Candler belegt vorerst wieder Platz drei und kann am letzten Spieltag den Sack endgültig zu machen.

TSV Barrien - TSV Thedinghausen 5:17 (3:10). Nach zuletzt einigen durchwachsenen Partien fand Thedinghausen endlich wieder den Schlüssel zu einem souveräneren Auftreten – und das war vor allem die Treffsicherheit. Von Beginn an trat das Candler-Team gegen einen etwas blutleer zu Werke gehenden TSV Barrien hochkonzentriert auf und hatte keine Probleme, das Spiel in seinem Sinne zu gestalten. Auch nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. „Endlich haben wir mal wieder sehr konsequent unsere Chancen verwertet“, freute sich auch Wolfgang Candler über die wieder aufsteigende Tendenz seiner Mannschaft, die Platz drei und damit die erneute Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft weiter fest im Blick hat.

TSV Thedinghausen - SV Brake 13:9 (7:4). Gegen den starken Aufsteiger hatte der TSV zunächst zu kämpfen. „Leider haben wir zu Beginn einige Probleme mit der Spielweise von Brake gehabt“, erklärte Trainer Candler. Folge: Thedinghausen lag nach acht Minuten mit 1:3 hinten. Doch in einer Auszeit fand der Coach offenbar die richtigen Worte, denn in der Folge funktionierte vor allem das Angriffsspiel deutlich besser. So war die Partie schon zur Pause gedreht. „In der zweiten Halbzeit haben wir diesen Vorsprung leider nur noch verwaltet und konnten uns nicht deutlicher absetzen“, sah Candler noch Potenzial für einen höheren Sieg. Doch vor allem mit der stark verbesserten Treff-

Zwei Siege am

vorletzten Spieltag

sicherheit seiner Mannschaft war er sehr zufrieden – und er durfte sich auch über die Rückeroberung von Platz drei freuen, weil Konkurrent TSV Heiligenrode dem Spitzenreiter Oldenbroker TV unterlag.

Am letzten Spieltag in zwei Wochen in Brinkum warten mit dem abstiegsgefährdeten TuS Sudweyhe und Tabellenführer Oldenbroker TV noch zwei schwere Aufgaben auf den TSV. Um die DM-Qualifikation muss also weiter hart gekämpft werden.

she

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare