Korbball-Bundesliga: Dreier in zwei Minuten beim 10:5 über Heiligenrode / Starkes Uhde-Debüt

Vanessa Rippes großer Auftritt

+
Starkes Debüt: Mirjana Uhde (vorne) feierte mit dem TSV Thedinghausen einen überraschend hohen 10:5-Erfolg gegen den TSV Heiligenrode.

Thedinghausen - Dem TSV Thedinghausen ist in der Korbball-Bundesliga Nord mit zwei Siegen gegen den TSV Heiligenrode (10:5) und SV Heiligenfelde (7:4) ein sehr erfolgreicher Saisonstart geglückt. Die Tabelle hat nach dem ersten Spieltag zwar noch keine große Aussagekraft, das Team von Trainer Wolfgang Candler liegt hinter den ebenfalls doppelt siegreichen Teams aus Barrien und Findorff auf Platz drei und hat viel Selbstvertrauen getankt.

TSV Thedinghausen - TSV Heiligenrode 10:5 (4:1). Mit einem Sieg gegen den Zweiten der Vorsaison war sicherlich nicht unbedingt zu rechnen. Mit einem derart hohen Erfolg schon gar nicht. „Wir brauchten einige Minuten um richtig ins Spiel zu kommen und haben dann am Ende verdient gewonnen“, meinte Dietke Meyer nach dem Spiel. Die Schützlinge von Trainer Wolfgang Candler gingen durch Corinna Ehlers (2.) früh in Führung und bekamen ab der 15. Minute die Partie endgültig in den Griff. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 (10.) zeigte keine große Wirkung und Insa Bargmann brachte ihr Team erneut in Führung. Für eine Vorentscheidung sorgte dann Neuzugang Mirjana Uhde mit einem Doppelschlag noch vor dem Pausenpfiff. Als dann Vanessa Rippe und Dietke Meyer im zweiten Durchgang auf 6:1 erhöhten, war das Spiel gelaufen. Heiligenrode konnte mit drei Treffern in Folge zwar noch auf 4:6 verkürzen, dann kam aber der große Auftritt von Vanessa Rippe. Sie benötigte für ihren „Dreier“ (35./36.) weniger als zwei Minuten und bescherte ihrem Team damit eine beruhigende 9:4-Führung, die Agnetha Rippe sogar noch auf 10:4 ausbauen konnte.

TSV Thedinghausen - SV Heiligenfelde 7:4 (4:3). „Gegen Heiligenfelde hätten wir deutlich höher gewinnen müssen. Wir haben aber viel zu viele Möglichkeiten ausgelassen“, ärgerte sich Thedinghausens Mannschaftsführerin Meyer. Die Partie gegen den Aufsteiger hatte einen zähen Start. Die Treffer von Kathrin Bäkefeld zum 1:0 (3.) und Corinna Ehlers zum 2:1 (6.) brachten auch keine Ruhe

Zäher Start gegen

Heiligenfelde – 7:4

ins Spiel. Heiligenfelde erwies sich als unbequemer Gegner, ließ keinen großen Vorsprung zu und glich nach der Pause sogar zum 4:4 aus. In der 29. Minute vollendete Korbhüterin Agnetha Rippe dann aber einen Angriff zum 5:4 und leitete damit den Endspurt ein. Vanessa Rippe (35.) und Kathrin Bäkefeld (39.) machten mit ihren Treffern schließlich den Sack zu.

TSV Thedinghausen: Insa Bargmann (1 Korb), Agnetha Rippe (2), Corinna Ehlers (3), Mirjana Uhde (3), Dietke Meyer (1), Vanessa Rippe (5), Kathrin Bäkefeld (2), Katharina Boldt.

ar

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare