Trainerduo Krüger/Bischoff baut auf einen festen Stamm / Offensivabteilung ist das Prunkstück

„Konstanz in das Team bringen“

Von Dietmar SeeskoUPHUSEN · Thomas Krüger glaubt fest an eine gleichberechtigte Lösung auf der Trainerbank. Gleiches gilt für Sascha Bischoff, seinen Partner beim Fußball-Kreisligisten TB Uphusen II. Was in der vergangenen Saison beim Ligarivalen TV Oyten nicht ganz geklappt hat, will das  Trainerduo Krüger/Bischoff nun beim ambitionierten TBU durchziehen

„Nachdem die vergangenen Jahre immer von viel Unruhe geprägt waren, wollen wir erst einmal wieder Konstanz in das Team und Umfeld bringen. Die Mannschaft soll sich finden und zusammenbleiben. Zuletzt gab es doch immer wieder eine Vielzahl an Zu- und Abgängen. Kaum ein Spieler blieb dem Team über mehrere Jahre erhalten. Wenn wir aber ansehnlichen und erfolgreichen Fußball spielen wollen, ist ein fester Stamm, in den man neue Spieler integrieren kann, dringend erforderlich. Ein Ziel muss es sein, als Unterbau der ersten Herren zu fungieren. Die Spieler sollen die Chance haben, sich über gute Leistungen für das Oberligateam zu empfehlen. Andererseits sollen Akteure aus der ersten Mannschaft, zum Beispiel nach Verletzungen, Spielzeiten bei uns erhalten, um langsam wieder herangeführt zu werden“, umschreiben Krüger und Bischoff die an das Reserveteam gestellten Aufgaben.

Hinsichtlich der eigenen Zielsetzung ließ sich das Trainerduo zu keiner Aussage hinreißen. Es ist jedoch gut denkbar, dass der sportliche Werdegang der TBU-Reserve erfolgreich werden kann. Dafür sorgen einige hochkarätige Neuzugange. Allen voran Lüder Helms (28) vom TSV Bierden. Beim Bezirksliga-Absteiger sicher etwas hinter den Erwartungen geblieben, ist er definitiv ein Kandidat für die Torjägerkanone. Viel versprichen sich die Verantwortlichen auch von Michel Gatz, der nicht nur torgefährlich ist, sondern auch durch eine hohe Einsatzbereitschaft besticht sowie von Nils Kruse (31), die beide vom FC Mahndorf kommen. Für das zentrale Mittelfeld ist Michael Hansen vorgesehen. Er kommt aus der ersten Herren und ist torgefährlich, stark in der Balleroberung und der Ballbehauptung. Damit verfügt Hansen eindeutig über Führungsqualitäten. Nach einer Pause wagt Tim Oltmann (27) ein Comeback. Mit Torhüter Björn Rinn (TV Oyten) verpflichte der TBU ein hoffnungsvolles Talent. Linksfuß Sebastian Lehnst, Mario Sonntag (18) aus der eigenen A-Jugend, Dennis Helfer (20) nach Abi-Pause und Kadir Gür (19) aus der A-Jugend TSV Uesen sind die weiteren Neuzugänge. Die Weggänge dürften das Team kaum schwächen. Daher bleibt viel positives. Der Turnerbund verfügt mit Damir Begic, Lüder Helms und Aleksandas Nesic über die stärkste Offensivabteilung der Kreisliga. Keine Frage. Sascha Bischoff und Thomas Krüger könnten die Kreisliga „aufmischen“.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

Kommentare