Kohls-Team verliert Test in Emmen 31:33

TVO: „Rückfälle“ in der Abwehr kein Beinbruch

+
Sebastian Kohls

Oyten - Einige wichtige Erkenntnisse sammelte Sebastian Kohls, Trainer des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires, bei der 31:33 (13:16)-Niederlage im Testspiel bei E & O Emmen. Positiv: „Wir sind konditionell auf einem guten Stand, konnten mit dem ambitionierten niederländischen Erstligisten mithalten.“ Schließlich startet die Meisterschaft dort schon am ersten September-Wochenende – und Emmen will die Play-Offs der besten vier Teams erreichen.

Es gab aber auch Kritisches für Kohls anzumerken: „In der Abwehr sah ich Rückfälle. Nach der ersten Vorbereitungsphase hatte ich gedacht, dass wir da weiter sind.“ Die Oytenerinnen ließen zu viele Chancen zu, agierten oft zu passiv. Da die Gastgeberinnen allerdings mit einem vor allem aus der Fernwurfzone starken Angriff aufwarteten, wollte Kohls das nicht zu hoch hängen: „Vielleicht ein Dämpfer zur rechten Zeit. Auf jeden Fall war es kein Beinbruch. Unter Druck bei hohem Tempo sind uns halt einige Fehler passiert. Mit zunehmender Dauer wurde das dann auch schon ein bisschen besser.“

Der TVO-Rumpfkader, der ohne die verletzte Jacqueline Reinhold sowie Katharina Kruse, Anna-Lena Kruse und Romina Kahler (Urlaub) auskommen musste, bot im Angriff eine ansprechende Leistung. Zumal die Vampires mit ungewohnten Abwehrsystemen konfrontiert wurden. Kohls: „Emmen hat teilweise sehr hoch im 5:1 verteidigt. In dieser guten Schulung faden wir schon ein paar Lösungen.“ Insgesamt lieferte der Drittligist mit der starken Jana Kokot einen ordentliches Testspiel ab.

vde

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare