3. Liga: Oytens Coach freut sich auf Derby gegen Werder / „Katha“ Kruse zurück

Kohls: „Letztlich gibt die Tagesform den Ausschlag“

+
Sorgt für zusätzliche Belebung auf dem rechten Flügel der Vampires: Katharina Kruse.

Oyten - Derbyzeit bei den TV Oyten Vampires: Am Sonntag, 15 Uhr, bitten die Damen des Handball-Drittligisten den Lokalrivalen SV Werder Bremen zum ewig jungen Duell. Dabei kann sich TVO-Trainer Sebastian Kohls einen kleinen Seitenhieb im Vorfeld nicht verkneifen: „Laut den Bremer Aussagen liegt der Druck allein auf unserer Seite. Aber das ist völliger Quatsch. Denn nicht wir, sondern Werder hat sich den Aufstieg in die 2. Liga auf die Fahnen geschrieben.“

Dennoch kann sich Oytens Trainer mit der Rolle des Favoriten anfreunden. „Daran gibt es nicht viel zu rütteln. Zum einen stehen wir in der Tabelle vor Werder und zum anderen spielen wir in eigener Halle. Und da sind wir ja bekanntlich in dieser Saison noch ohne Punktverlust“, gibt Kohls zu verstehen. „Somit können wir auch ganz befreit aufspielen, während die Bremerinnen kein Spiel mehr verlieren dürfen, wenn sie an ihren Zielen festhalten wollen. Von daher ist die Frage nach dem Druck schnell geklärt.“

Hinsichtlich der Motivation für das Duell gegen den Lokalrivalen macht sich Sebastian Kohls keine Gedanken. „Bei uns freuen sich alle auf das Spiel. Schließlich geht es gegen Werder immer zur Sache. Zudem haben wir die knappe Niederlage aus dem Hinspiel noch nicht vergessen“, erwartet der Coach der Vampires zudem eine voll besetzte Halle für das Gipfeltreffen. Personell kann Kohls dabei nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die verletzten Marielle Juricke und Insa Janssen fehlen auch weiterhin. Dafür steht Rechtsaußen Katharina Kruse nach ihrem Urlaub wieder zur Verfügung. „Ich denke, dass letztlich die Tagesform den Ausschlag geben wird. Beide Teams kennen sich viel zu gut, als das es irgendwelche Überraschungen geben könnte. Bei Werder gibt es keine Spielerin die wir gesondert beachten müssen. Das Lewicki-Team strahlt von allen Positionen Torgefahr aus und ist zudem in der Lage über 60 Minuten Vollgas zu geben.“ · kc

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare