TV Oyten Vampires morgen zum Aufsteiger

Kohls fordert den nötigen Respekt

Oyten - Nächstes Auswärtsspiel für Handball-Drittligist TV Oyten Vampires. Morgen (17.30 Uhr) gastiert der Tabellendritte beim Aufsteiger TSV Hahlen. Dabei sind die Rollen im Vorfeld klar verteilt, wäre alles andere als ein Sieg beim Aufsteiger eine große Enttäuschung.

„Natürlich sind wir der Favorit. Allerdings hat Hahlen gerade in eigener Halle mit einigen guten Ergebnissen aufhorchen lassen“, erinnert Oytens Trainer Sebastian Kohls an das Unentschieden (22:22) des Tabellendrittletzten gegen Werder und das 27:24 gegen Blomberg. „Vor eigenem Publikum scheint Hahlen deutlich stärker zu sein. Daher sollten wir dem Aufsteiger auch mit dem nötigen Respekt begegnen und vor allen Dingen die nötige Geduld mitbringen“, gibt der Coach der Vampires zu verstehen und warnt vor dem Rückraum der Gastgeberinnen. „Wichtig ist, dass wir in der Deckung gut stehen, um dann über das Gegenstoßspiel zu einfachen Toren zu kommen. Gelingt uns das, ist mir nicht bange. Giftig könnte es aber werden, wenn das Spiel lange ausgeglichen ist“, hofft Sebastian Kohls nach Möglichkeit auf eine frühe Vorentscheidung zugunsten seiner Mannschaft. Personell gibt es auf Seiten der Vampires im Vergleich zur vergangenen Partie in Rohrsen keine großen Veränderungen. Marielle Juricke und Kim-Anna Heidorn (beide verletzt) fehlen weiterhin. Dafür rückt die A-Jugendliche und Flügelflitzerin Franca Jacob ins Team. · kc

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare