Am Ende 2:2 gegen VfL Lüneburg

Kobelts 2:0 reicht TSV Bassen nicht

+
Katharina Schiepanski (l.).

Bassen - Da war mehr drin für Bassens Landesliga-Fußballerinnen, die aber letztlich mit dem erzielten 2:2 (2:1) gegen den VfL Lüneburg durchaus zufrieden sein können und einen weiteren wichtigen Punkt im Abstiegskampf ergattert haben.

Die Anfangspahse gegen den Tabellensechsten gehörte dabei in dieser Partie den Grün-Roten. Schon nach 90 Sekunden gelang Katharina Schiepanski im Nachsetzen die Führung. Zuvor hatte Nadine Beglau aufs Tor geschossen. In der sechsten Minute die große Chance zum 2:0 durch Juliane Lindhorst, aber ihr Kopfball nach Flanke von Marnie Dierßen war zu hoch angesetzt.

In der 25. Minute dann das 2:0 für das Team von Holger Winter. Nina Kobelt tankte sich am und im gegnerischen Strafraum gegen vier Verteidigerinnen durch und schloss eiskalt ab. Danach schien es nur eine Frage der Zeit, wann das 3:0 fallen würde. In der 38. Minute bekamen die Gastgeberinnen aber nach eigenem Eckstoß und folgendem Konter den etwas unerwarteten Anschlusstreffer. Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch kurz vor der Pause Verteidigerin Antje Siewert und musste ausgewechselt werden.

Zur Halbzeit gab es einige Umstellungen, um den zu erwartenden Druck des Gegners besser abfangen zu können. Dennoch fiel nach 51 Minuten aus gut 20 Metern das 2:2. Danach entwickelte sich auf beiden Seiten einen sehr kampfbetonte Partie mit einigen Gelben Karten hüben wie drüben.

Bassens Uwe Norden: „Wir haben heute einmal mehr eine sehr ansprechende und engagierte Leistung gezeigt. Nur leider haben wir uns heute nicht belohnt.“

TSV Bassen: Strüver - Lindhorst, Werth (70. Allert), Kobelt, Schiepanski, Beglau, Dierßen, Pohl, Siewert (46. Wiesenmüller), Gunkel, Hein.

svs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare