Aller-Weser-Duo gewinnt Springen mit steigenden Anforderungen

Happinez macht Gabriele Heemsoth happy

Gabriele Heemsoth und Happinez siegten in Osterholz. Archivfoto: Wächter
+
Erfolgsduo: Gabriele Heemsoth und Happinez siegten in Osterholz. Archivfoto: Wächter

Verden – Beim Turnier des RV Der Montagsclub in Osterholz waren am Dienstag ein Springen mit steigenden Anforderungen der Klasse L sowie ein Springen auf M*-Niveau die Highlights. Für den Kreis Verden ritten vor allem Jack O Donohue und Gabriele Heemsoth erfolgreich.

O Donohue siegte zunächst im Sattel von Match Point (Messenger x MV Sandro Boy) in einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Der Ire, der für den RV Aller-Weser reitet, kam mit dem fünfjährigen Hannoveraner Wallach aus dem Besitz der Michaels & Beerbaum GmbH auf die Wertnote 8,40. Zweite wurde die aus Thedinghausen kommende Stephanie Böhe mit der vierjährigen Holsteiner Stute Komtessa de la Loge (Note 8,1). Oliver Ross belegte mit Konfetti Queen Platz fünf. Der Aller-Weser-Reiter siegte allerdings in der zweiten Abteilung dieser Prüfung. Hier kam Ross mit dem vierjährigen Holsteiner Hengst Voyager (Vagabond de la Pomme x MV I Need You) auf eine Note von 8,20. Stephanie Böhe und Julie Mynou Diederichsmeier sicherten sich zudem noch mit Valencia und Pav Nougat Rang sechs.

Nach den vielen Siegen meiner Tochter am Wochenende war es an der Zeit, dass ich auch mal wieder ein Springen gewinne, damit sie mich weiterhin als Trainerin ernst nimmt.

Gabriele Heemsoth mit Blick auf die Erfolge von Linnea

Der größte Erfolg für den Kreis Verden ging auf das Konto von Gabriele Heemsoth und den neunjährigen Wallach Happinez (Azteca x MV Burggraf). Das Duo vom RV Aller-Weser gewann das Springen mit steigenden Anforderungen der Klasse L souverän ohne Fehlerpunkte und mit einem Vorsprung von rund einer Sekunde. Gabriele Heemsoth holte mit ihrem zweiten Pferd Cubra Libre außerdem Rang sechs. „Nach den vielen Siegen meiner Tochter am Wochenende war es an der Zeit, dass ich auch mal wieder ein Springen gewinne, damit sie mich weiterhin als Trainerin ernst nimmt“, lachte Gabriele Heemsoth nach dem tollen Erfolg. Erst am Wochenende hatte Linnea Heemsoth zwei entscheidende Finalspringen in Paderborn gewonnen.

Auch Jack O Donohue mit starker Bilanz

Des Weiteren schnappte sich Stephanie Böhe mit Little Sparrow noch den zweiten Platz in einer Springpferdeprüfung der Klasse A*. Im selben Wettbewerb belegte Alejandro José de Andres Pozo (RV Aller-Weser) im Sattel von Montevideo Platz drei, Oliver Ross wurde mit Konfetti Queen Vierter. Ein Level höher, in einem Springen für Nachwuchspferde der Klasse L, belegten Julie Mynou Diederichsmeier und Stephanie Böhe mit Casalla und Kassandra Platz drei. Jack O Donohue schnappte sich mit Cavallo außerdem noch Platz fünf.

Zum Abschluss wurden Alejandro José de Andres Pozo und Jack O Donohue mit Cowboy und Zap Za Rap noch einmal Zweite in einer Springpferdeprüfung der Klasse L. Jack O Donohue platzierte sich außerdem auch mit Quila von Kükenmoor und belegte am Ende ebenso wie Stephanie Böhe im Sattel von Valencia Platz vier. Sie wurde zudem mit Kassandra Sechste.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer
Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg
Gute Leistungen bei den Einzelturn-Kreismeisterschaften

Gute Leistungen bei den Einzelturn-Kreismeisterschaften

Gute Leistungen bei den Einzelturn-Kreismeisterschaften

Sonja Larsen Vizemeisterin

Sonja Larsen Vizemeisterin

Kommentare