Fischerhuder bricht sich Knöchel

Klapp muss unters Messer

Für lange Zeit nicht am Ball: Fischerhudes Lukas Klapp brach sich den Knöchel.
+
Für lange Zeit nicht am Ball: Fischerhudes Lukas Klapp brach sich den Knöchel.

Fischerhude – Das Trainingsspiel lag in den letzten Zügen – da passierte es: Lukas Klapp knickte mit dem linken Fuß um und brach sich den Knöchel. Der Stürmer des Bezirksliga-Aufsteigers TSV Fischerhude-Quelkhorn wird bereits am Freitag operiert und fällt damit für unbestimmte Zeit aus. „Wir hatten zunächst gehofft, dass es nur ein Bänderriss sein möge. Aber die MRT-Bilder ergaben die niederschmetternde Diagnose“, kommentierte Matthias Warnke am Donnerstag die Hiobsbotschaft.

Es war das Ende eine Einheit, die der Trainer als „äußerst intensiv auf kleinem Platz“ bezeichnete. Warnke weiter: „Es war Feuer drin. Dass dieses Unglück mit dem letzten Angriff passiert, ist natürlich Riesen-Mist.“

„Den Verlust müssen wir im Kollektiv auffangen.“

Der 23-jährige Klapp, der die Fischerhuder in der Vorsaison mit 23 Treffern in 14 Spielen zur Kreisliga-Meisterschaft geschossen hatte, hinterlässt natürlich eine Riesenlücke. Personell wollen die Wümme-Kicker dennoch nicht nachbessern. „Klar ist Lukas nicht zu ersetzen. Seinen Verlust müssen wir jetzt im Kollektiv auffangen. Es geht ja weiter“, blickt Coach Warnke trotz des Nackenschlags hoffnungsfroh auf den Saisonstart bei Mitfavorit FC Hambergen.

Beim Neuling sind nun also die restlichen Angreifer Elvedin Bibic, Michel Wülbers-Mindermann, Jannis Krenz, Dennis Mahler, Jannes Peter und Aaron-David-Noah Connemann besonders gefordert.

Von Ulf Von Der Eltz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Meistgelesene Artikel

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus
HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember
Fettin feuert aus allen Rohren – Lohmann mit optimaler Trefferquote

Fettin feuert aus allen Rohren – Lohmann mit optimaler Trefferquote

Fettin feuert aus allen Rohren – Lohmann mit optimaler Trefferquote
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Kommentare