Keeper pariert beim 4:2-Finalerfolg über Bayer 04 Leverkusen einen Neunmeter

JFK-Cup: Nikita Pincuks hält D/T F-Schule den Sieg fest

+
Langwedel-Völkersens Torhüter Bastian Postels und Pascal Wilczek kommen zu spät gegen Dortmund.

Riede - Von Dietmar Seesko. Die sportlichen Leistungen der Nachwuchskicker beim 12. JFK-Cup des MTV Riede standen im krassen Gegensatz zum miesen Wetter. Die E-Junioren sorgten in der Gustav-England Sporthalle in Thedinghausen für wohlige Wärme. Die vielen Zuschauer auf den rappelvollen Tribünen bekamen jede Menge Tore, Dramatik pur und faire Spiele geboten. Am Ende setzte sich die Deutsch-Tschechische Fußballschule (D/T F) durch einen 4:2-Finalerfolg über Bayer 04 Leverkusen doch etwas überraschend die Krone auf.

„Wir sind alle überglücklich. Das war einfach toll“, sprudelte es im Anschluss aus D/T F-Trainer Karel Dvorzak und seinem Co Ingus Lukovic Latvia heraus. Doch auch wenn der Triumph letztlich verdient war, hatte der spätere Sieger in einigen Spielen auch das nötige Glück auf seiner Seite. Zum Matchwinner im Finale avancierte D/T F-Torwart Nikita Pincuks, der im Finale gegen Bayer 04 Leverkusen im fälligen Neunmeterschießen den entscheidenden Neunmeter parierte. Zuvor hatte Noah Posch Bayer mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Matthias Lana in den Schlusssekunden der regulären Spielzeit das 1:1 gelang.

Alles andere als Zufriedenheit herrschte indes im Lager des Titelverteidigers 1. FC Köln. „Wir sind einfach nicht gut in das Turnier gestartet. Auch wenn wir uns danach gefangen haben, setzte es gegen die D/T F-Schule ein 1:2. Zudem haben wir gegen Gladbach 0:2 verloren und waren somit einfach nicht stark genug, um ganz vorne zu landen. Dennoch war das Turnier wieder einmal bestens organisiert, gab es jede Menge Abwechslung“, war FC-Coach Jakob Strehlow lediglich mit Platz sieben unzufrieden. Das kleine Finale entschied Bor. M‘Gladbach im Duell der Bundesligisten mit 2:0 über Borussia Dortmund zu seinen Gunsten.

Ohne Chance blieben in dem hochkarätigen Teilnehmerfeld erwartungsgemäß die Teams aus der Region und belegten die letzten fünf Plätze. Etwas Pech hatte dabei der von Stefan Hennings trainierte TV Oyten, der durch ein 2:2 im abschließenden Gruppenspiel gegen den MSV Duisburg den Einzug in die Platzierungsrunde nur knapp verpasste. Die JSG Langwedel-Völkersen landete als bestes regionales Team auf Rang 16. Auch die Mannschaft aus Osterholz-Gödesdorf auf Platz 20 hatte etwas zu feiern, denn sie wurde als fairste Truppe ausgezeichnet. Im Anschluss einer erneut rundum gelungenen Veranstaltung, bei der lediglich dir kurzfristige Absage von Hansa Rostock für gewissen Verdruss im Orgateam sorgte, zogen die Veranstalter und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer ein überaus positives Fazit, ehe es an die Aufräumarbeiten ging.

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare