Keeper kommt aus Rotenburg – und bringt Jan-Ole Post mit / „Riesen-Talent“

Verden: Lucas Mensing heizt den Konkurrenz-Kampf an

+
Er fliegt künftig für den FC Verden 04 durch seinen Strafraum: Lucas Mensing, hier noch im Rotenburger Trikot.

Verden - Von Ulf von der Eltz. Das Aufrüsten beim FC Verden 04 geht weiter: Der Aufsteiger in die Fußball-Landesliga verpflichtete nun auch Lucas Mensing – und der Torhüter bringt gleich noch Jan-Ole Post vom Nachbarn Rotenburger SV mit.

Vor allem auf Mensing freut sich Trainer Ziad Leilo: „Er ist eine Riesen-Talent und wird sicherlich eine große Rolle bei uns spielen.“ Die Kontakte bestehen schon länger, jetzt sammelte der 20-Jährige noch einmal Pluspunkte im Training und wurde sich mit dem souveränen Bezirksliga-Meister endgültig einig. In der Oberliga hatte Mensing zunächst hinter Stammkeeper Henner Lohmann anstehen müssen – als er seine Chance beim RSV bekam, machte er meist eine unglückliche Figur.

Das kratzt die Allerstädter aber überhaupt nicht, sie sind vom Potenzial des Neuen überzeugt. Beim FC Verden 04 soll Mensing den Konkurrenz-Kampf der Schlussmänner anheizen. „Wir haben jetzt drei starke Keeper, das wird ein offenes Rennen. Auf dieser Position sind wir also bestens aufgestellt“, sieht Coach Leilo der Vorbereitungsphase zur nächsten Saison erwartungsfroh entgegen. Die Domstädter hatten zuvor wie berichtet Sascha Gohde aus Hülsen an den Hubertushain zurück geholt. Das Duo wird sich mit dem bisherigen Platzhirsch Stefan Wöhlke um den Posten zwischen den Pfosten streiten. Der ebenfalls neu geholte Torben Figna muss sich ohnehin bis März gedulden, erst dann wird er 18 und damit spielberechtigt.

Eine Verdener Vergangenheit hat Jan-Ole Post. Der 19-Jährige trug dort bis zur A-Jugend das Trikot, versuchte sich dann beim Rotenburger SV. Weil aber seine Ausbildung beim Finanzamt Hannover einen Internats-Aufenthalt mit sich brachte, musste er zu Beginn der Vorsaison schon nach zehn Wochen die Waffen an der Ahe strecken. „Wir hoffen, dass wir ihn schnell in Form bringen, dann wird er konkurrenzfähig sein. Schließlich hat er sich in Hannover fit gehalten“, zeigt sich Leilo optimistisch. Post kann sowohl als Innenverteidiger als auch rechts in der Abwehrkette spielen.

Damit haben die Reiterstädter mittlerweile zehn Zugänge, denen nur drei Weggänge gegenüber stehen. Nachdem wie berichtet Jan Twietmeyer (SV Tur Abdin Delmenhorst) und Andreas Appelhans (TSV Dörverden) wechselten, hat sich Jannes Bade dem Landesligisten TV Jahn Schneverdingen angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Meistgelesene Artikel

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Guter Gesamteindruck getrübt

Guter Gesamteindruck getrübt

Kommentare